Ring frei für die schönsten Kühe und Stuten

Tierschau in Kell am See : Ring frei für die schönsten Kühe und Stuten

In Kell am See wird ab Samstag kräftig gefeiert – und zum 59. Mal nach tierischen Schönheiten gesucht. Ein Höhepunkt der Kirmes ist die Verbandsgemeinde-Tierschau mit Kür der „Miss Hochwald 2019“.

Goldmine lautete der vielversprechende Name der Milchkuh, die sich im vergangenen Jahr den Titel der „Miss Hochwald“ sichern konnte. Am kommenden Montag entscheidet sich, wer auf die Noch-Titelträgerin aus Musweiler bei Wittlich folgen wird. Denn dann steigt die 59. Ausgabe der großen Verbandsgemeinde-Tierschau in Kell am See.

Das Besondere in diesem Jahr: Es ist die erste Tierschau in der neuen fusionierten Verbandsgemeinde Saarburg-Kell. Dass die Traditionsveranstaltung auch in den neuen Verwaltungsgrenzen fortgeführt werden würde, stand schon zu Beginn der Fusionsverhandlungen fest. Denn: „Die Tierschau als Schaufenster der heimischen Landwirte ist weit über die Grenzen der Verbandsgemeinde Saarburg-Kell bekannt und geachtet“, schreibt Jürgen Dixius, Bürgermeister der VG, in einem Grußwort im aktuellen Amtsblatt.

Züchter aus der gesamten Region präsentieren am 26. August an der Sportanlage in Kell ihre Rinder, Pferde und Kleintiere wie Hühner und Kaninchen. Das Spektakel, bei dem unter anderem die schönste Kuh der Schau zur „Miss Hochwald“ gekürt wird, ist nicht nur ein beliebter Treffpunkt zum Ausklang der Bartholomäus-Kirmes in Kell (siehe Info). Der „Viehmarkt“, wie ihn die Keller nennen, hat sich auch als Treff für Fachpublikum, Landwirte und Interessierte etabliert.

Ab 9.30 Uhr werden die Züchter am Montag ihre Tiere einer Fachjury vorführen. Die Experten beurteilen dann markante Merkmale und den Körperbau der Zuchtstuten und Milchkühe. Die Sieger stehen etwa ab 12.30 Uhr fest und erhalten ihre Urkunden und bunten Schärpen. Rund 50 Rinder verschiedener Rassen sind laut VG-Verwaltung gemeldet worden, darunter auch Fleischrinder, die allerdings nicht an der Kür der „Miss Hochwald“ teilnehmen. Waren, Dienstleistungen und Informationen rund um die heimische Landwirtschaft komplettieren die Schau. Als Gast wird unter anderen die rheinland-pfälzische Milchkönigin Katharina Weber erwartet.

Gefeiert wird in Kell schon ab Samstag, 24. August. Dann beginnt die dreitägige Kirmes. „Wir haben das beliebte Tradionelle im Programm, aber gespickt mit neuen Highlights“, kündigt Ortsbürgermeister Markus Lehnen an. Dazu zählten die drei Livemusik-Auftritte und Aufführungen des örtlichen Tanzstudios. Als „Topact“ kehrt am Eröffnungsabend Luigi Botta mit seiner Band zurück nach Kell. Der Musiker war im Vorjahr nach einer Absage der Trierer Mundartkünstler Leiendecker Bloas eingesprungen und hat laut Lehnen „die Halle gerockt“. Ebenfalls neu sei in diesem Jahr ein Weinstand der neuen Verbandsgemeinde Saarburg-Kell.

Mehr von Volksfreund