Risse in der Bundesstraße werden repariert

Risse in der Bundesstraße werden repariert

Ein Abschnitt der Bundesstraße 407 wird wegen Sanierungsarbeiten bis voraussichtlich Mitte November für den Verkehr gesperrt. Zwischen Waldweiler und Kell am See lässt der Bund Risse und Unebenheiten im Fahrbahnbelag entfernen.

Waldweiler/Kell am See. Autofahrer, die auf der Bundesstraße zwischen Waldweiler und Kell am See unterwegs sind, müssen ab Montag, 19. September, einen Umweg in Kauf nehmen. Die B 407 wird auf diesem Abschnitt für den Verkehr gesperrt, weil dort Risse und Unebenheiten im Fahrbahnbelag entfernt werden sollen. Das teilt die zuständige Verkehrsbehörde, der Landesbetrieb Mobilität (LBM) Trier, mit. Nach Angaben des LBM wird ein Teil des Asphaltoberbaus abgefräst, und die beiden oberen Asphaltschichten werden erneuert. Dafür müsse der Streckenabschitt voll gesperrt werden.Arbeiten bis Mitte November


Die Verkehrsbehörde geht davon aus, dass die Arbeiten "bei entsprechender Witterung" bis Mitte November abgeschlossen sind. Die Instandsetzung der Fahrbahn kostet laut LBM insgesamt etwa 780 000 Euro, diese Kosten übernehme der Bund.
Verkehrsteilnehmer gelangen während der Bauphase über eine ausgeschilderte Umleitung an ihr Ziel. Diese führt über die Abfahrt nach Waldweiler, dann über die Kreisstraßen 72 und 71 weiter nach Schillingen. Von dort geht es über die Landesstraße 143 in Richtung Kell am See und dort zurück auf die B 407 (siehe Grafik zu Umleitungsstrecken). Alternativ können Autofahrer auch schon bei Mandern auf die K 70 ausweichen und dann weiter über Schillingen und Kell zurück auf die Bundesstraße gelangen. cweb

Mehr von Volksfreund