Rock statt Bälle

Die Freizeitkicker vom 1. FC Spartakus Fellerich 03 laden wieder ein. Allerdings diesmal nicht zu einem Fußballturnier, sondern zur vierten "Spartakus-Rocknacht", die am Samstag, 5. Januar in der Tawerner Sporthalle steigt. Drei Live-Bands und zwei DJs spielen tanzbare Rock- und Punk-Musik.

Tawern. In diesem Jahr wird die "Spartakus-Rocknacht" noch länger als in den Vorjahren. Bereits um 19.30 Uhr öffnen sich die Türen der Sporthalle in Tawern. Denn bei der vierten Auflage des Partyspektakels werden zum ersten Mal drei Livebands auf der Bühne stehen. Auf zwei Dancefloors legen die Rock-DJs "Oehh und Hannes" in der Bar bis in die frühen Morgenstunden auf.Mit alternativen Coversongs starten "The Convois” die Party. Die vier Jungs aus Konz bringen das Publikum mit Punkrock auf Temperatur. Musikalische Abwechslung ist mit "Realplay" garantiert. Die junge Saarburger Band spielt Rock, Pop, Rock'n'Roll, Reggae und Deutschrock in ihrem ganz eigenen Sound. Alte Hasen und neue Fans

Alte Rocknacht-Hasen und bereits zum dritten Mal dabei sind "Fanatic Five". Das Quintett aus Irsch an der Saar bietet mit Songs von Chuck Berry über The Who, Queen, AC/DC, Bon Jovi bis hin zu Nickelback einen schweißtreibenden Querschnitt durch die Geschichte des Rock'n'Roll.Zur ersten "Spartakus-Rocknacht" im Jahr 2004 strömten mehr als 1000 Partygäste. Seitdem sei die Hütte jedes Mal voll, sagt der Erste Vorsitzende des Vereins, Sebastian Junk, im TV-Gespräch. Auch diesmal rechnet er mit einem ausverkauften Konzert. Der Erlös fließe in den Freizeitfußballsport und in soziale Projekte wie den Dreck-Weg-Tag, Kirmes oder die Beteiligung am Karneval. Ein Teil des Geldes werde gespendet, berichtet Junk. Beim Benefizkonzert 2005 gingen 2500 Euro an die Opfer der Tsunami-Katastrophe.

Mehr von Volksfreund