Nachbau eines Frachtschiffs Römisches Segelschiff Laurons II gewässert - Feierliche Taufe am Freitag

Trier · Zwei Jahre nach Baubeginn ist es soweit: Am Freitag wird der Nachbau des römischen Frachtsegelschiffs Laurons II feierlich getauft. Erst kürzlich war das Schiff in einer spektakulären Aktion mit einem Schwertransport durch Trier zum Ankerplatz befördert worden.

Nachbau eines Frachtschiffs: Römisches Segelschiff Laurons II gewässert - Feierliche Taufe am Freitag
Foto: Wilfried Hoffmann

Am Donnerstag wurde die Laurons II gewässert und von ihrem gesicherten Ankerplatz innerhalb des Bauhofes des Wasser- und Schifffahrtsamtes (WSA) mit dicken Tauen an die gegenüberliegende Kaimauer gezogen und dort befestigt.

Zuvor hatte Anfang Juni ein Schwertransport den 16 Meter langen, fünf Meter breiten und 4,5 Meter hohen Rumpf auf Rädern von der Bauhalle auf dem Gelände der Universität zum Bauhafen des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamts (WSA) an der Trierer Schleuse gebracht.

Frachtschiff-Nachbau wird getauft
11 Bilder

Frachtschiff-Nachbau wird getauft

11 Bilder
Foto: Wilfried Hoffmann

Bootsbaumeister Matthias Helterhoff aus Vorpommern und seine Mitarbeiter und Mitarbeiter des WSA arbeiteten am Donnerstag unter Zeitdruck daran, den zweiten Mast mit Stricken zu bestücken und das Segel zu befestigen.

Christoph Schäfer, Professor für Alte Geschichte und Leiter des interdisziplinären Forschungsprojekts, will noch am Donnerstag das Schiff abnehmen und die letzten Vorbereitungen für die feierliche Taufe vorzunehmen. Dazu werden am Freitagvormittag Ministerpräsidentin Malu Dreyer und geladene Gäste erwartet.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort