1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Rotes Kreuz: Kreisvorstand bestätigt

Rotes Kreuz: Kreisvorstand bestätigt

Die Delegierten des Kreisverbands Trier-Saarburg des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) haben ihre Kreisversammlung abgehalten. Der Vorstand wurde fast einstimmig wiedergewählt. Die Ehrennadel erhielt der scheidende Kreisbereitschaftsleiter Heinrich-Christ nach 32 Jahren im Amt.

Konz-Karthaus. Die Versammlung des Kreisverbands tritt nur alle fünf Jahre zusammen. Ihre Hauptaufgabe ist es, einen neuen Vorstand zu wählen. Das war dieses Mal schnell erledigt: Der alte Vorsitzende ist auch der neue. Wolfgang Reiland erhielt von den 71 stimmberechtigten Delegierten 70 Ja-Stimmen - bei einer Enthaltung. Ebenso einmütig wurden auch die weiteren Vorstandsmitglieder gewählt. Die einzige Gegenstimme erhielt Kreisverbandsarzt Hans-Gert Germer. Mehr Zeit nahm sich die Versammlung für die Verabschiedung ihres langjährigen Kreisbereitschaftsleiters Heinrich Christ. Nach 32 Jahren im Amt erhielt er die goldene Ehrennadel für 50-jährige Mitgliedschaft. Christ versprach, dem DRK auch weiterhin treu zur Seite zu stehen. Weitere Auszeichnungen erhielten der Kreisbereitschaftsarzt Carl-Stefan Schmitz und der langjährige Kreisgeschäftsführer German Robling. Sie wurden mit der Verdienstmedaille des Landesverbands geehrt.
Das Rote Kreuz hat im Kreis Trier-Saarburg mehr als 600 ehrenamtliche Helfer, 450 hauptamtliche Mirtarbeiter und rund 13 000 Fördermitglieder. Es betreibt sechs Rettungswachen sowie vier Sozialstationen und Pflegestützpunkte.
Als eine der Hauptaufgaben für die Zukunft bezeichnet Reiland die Kompensation des entfallenen Zivildienstes. Probleme seien angesichts eines bereits heute zu verzeichnenden Fachkräftemangels in der Notarztversorgung, der ärztlichen Versorgung auf dem Land und in der Pflege zu erwarten. dajVon der Kreisversammlung gewählt sind: Wolfgang Reiland (Vorsitzender), Adolf Lorscheider und Karl-Heinz Frieden (Stellvertreter), Karl-Heinz Köhnen (Schatzmeister), Marcel Kühn (Justitiar), Winfried Wintersieg (Leiter Sozialarbeit), Hans-Gert Germer (Kreisverbandsarzt) sowie Leo Lauer, Berthold Biwer, Werner Angsten, Günther Schartz und Holger Schwerdt (Beisitzer). daj