Rückblick auf erfolgreiches Jubiläumsjahr

Rückblick auf erfolgreiches Jubiläumsjahr

Mein 2010 - mein 2011. Der TV hat bekannten Menschen aus der Region einen Fragebogen zum Jahreswechsel geschickt. Heute: Hans-Joachim Schalm, Vorsitzender der TG Konz, dem größten Verein in der Verbandsgemeinde.

2010 bekommt von mir die Schulnote ...


... "gut", weil es in meinem Umfeld - Familie, Freunde, Verein - keine gravierenden Probleme gab und weil wir in unserer Turngemeinde Konz ein ansehnliches 125. Jubiläumsjahr gefeiert haben. Die Abteilungen haben ein abwechslungsreiches Festprogramm auf die Beine gestellt, das über den ganzen Jahresverlauf ein buntes Kaleidoskop von Veranstaltungen darbot.

Mein schönster Moment 2010 war....

... der Skiurlaub mit meiner neunjährigen Enkelin, ohne dass die Eltern dabei waren.

Am liebsten vergessen würde ich aus dem abgelaufenen Jahr...

... eine Radtour, auf der mir die Fahrradkette gerissen ist. Meine Freunde haben mich etliche Kilometer in hügeligem Gelände und bei starkem Gegenwind bis zum Etappenziel gedrückt. Das war mir schon etwas peinlich, gleichwohl war es ein stark positives Erlebnis von wahrer Freundschaft.


Mein dickster Fehler 2010 war...


... Kein Mensch ist fehlerfrei, aber von einem dicken Brocken bin ich zum Glück verschont geblieben. Ein gewisses Bedauern bereitet mir das Versäumnis einiger spannender Spiele unserer Oberligamannschaften in der TG Konz und dass ich die eine oder andere kulturelle Veranstaltung in der Region nicht besucht habe. Da war ich einfach etwas nachlässig.


Die größte Überraschung 2010 war...


... dass Lena Meyer-Landrut den Eurovision Song Contest gewonnen hat. Natürlich habe ich mich darüber gefreut.


Mein Mensch des Jahres 2010 ist...


.... diejenige Person, die beim Trierischen Volksfreund die Aktion "Meine Hilfe zählt" auf den Weg gebracht hat. Mich beeindrucken die Unmittelbarkeit und die hohe Wirkkraft dieser Hilfe zur Selbsthilfe. Mit einer solchen Herausstellung bedenke ich mittelbar auch die zahlreichen Spenderinnen und Spender sowie die jeweiligen Betreuungspersonen in den einzelnen Projekten.


Ich freue mich 2011 auf...


... hoffentlich viele Unternehmungen mit meinem Freundeskreis und die sportlichen Aktivitäten in meiner TG Konz sowie im Ruderverein Konz


Mein guter Vorsatz für 2011 ist
...

... etwas mehr Gelassenheit zu üben. Wenn ich das so einschränke, könnte es ja vielleicht gelingen.


Er scheitert wahrscheinlich, weil...


... so manches Unerwartete dazwischen kommt.

Ich fürchte, 2011 könnte...

... Hierzu könnte ich die Antwort wie vor geben. Da ich vom Grund auf optimistisch eingestellt bin, befürchte ich für das kommende Jahr nichts Gravierendes.


Mein wichtigstes Ziel 2011 ist...


... in der Turngemeinde Konz weitere attraktive Angebote einzurichten. Aufgrund der bisherigen Erfahrungen bin zuversichtlich, dass die ehren- und hauptamtlich Tätigen hierzu das erforderliche Engagement aufbringen.


Den Millionen-Lottogewinn, den ich 2011 mache, setzte ich ein für...


... Unterstützungen innerhalb meiner Familie. Neben anderen Hilfsorganisationen würde ich auch das TV-Hilfeprojekt gerne deutlicher bedenken und meinen Sportvereinen projektbezogen etwas zukommen lassen. Mit meinen Freunden würde ich eine große Fete feiern. Natürlich würde ich mir auch den einen oder anderen - nicht überzogenen - persönlichen Wunsch erfüllen, ein neues Auto, das ohnehin demnächst fällig ist, könnte z. B. etwas großzügiger ausfallen. Ein maßgeblicher Teil käme auf die hohe Kante.

Mehr von Volksfreund