1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Rüssels Landhaus in Naurath offiziell Partnerbetrieb des Nationalparks Hunsrück-Hochwald

Tourismus : Warum es den Sternekoch in die Natur zieht

Die Verbandsgemeinde Hermeskeil hat ihren ersten offiziell anerkannten Partnerbetrieb des Nationalparks Hunsrück-Hochwald: Rüssels Landhaus in Naurath/Wald.

Gäste, die den Nationalpark besuchen, wollen etwas Besonderes. Sie suchen nicht nur ein Naturerlebnis. Sie wollen einkehren, regionale Produkte genießen, mehr über die Kultur erfahren und sich bei ihren Übernachtungen bei gutem Service erholen. Davon gehen die Verantwortlichen des Nationalparks Hunsrück-Hochwald aus. Sie arbeiten deshalb mit ausgewählten Partnern in der Gastronomie und bei den Unterkünften zusammen. Das Spektrum reicht vom Vier-Sterne-Superior-Hotel wie der Seezeitlodge am Bostalsee bis hin zum Natur-Campingplatz wie dem in Birkenfeld. Rund 50 Partner hat der Nationalpark bereits. Ganz neu hinzugekommen ist Rüssels Landhaus in Naurath/Wald. Das mit vier Sternen ausgezeichnete Haus ist der erste Nationalpark-Partner in der Verbandsgemeinde Hermeskeil.

Sternekoch Harald Rüssel hat eine Passion: Produkte entwickeln, die eine unverwechselbare Geschichte erzählen. Mit seiner Frau Ruth führt er das Landhaus an der Dhron. Die Verbindung zur Natur ist dort spürbar: Natürliche Materialien, Waldmotive und stimmungsvolle Farben prägen das Restaurant. Harald Rüssel sagt: „Was liegt uns näher als der Nationalpark mit seiner Ursprünglichkeit und dem großen Facettenreichtum? Wir leben mit der Natur. Der Schutz von Mooren, Wald und bedrohten Tier- und Pflanzenarten ist uns wichtig.“ Ruth Rüssel ergänzt: „Für uns gehört zu unserem Tun auch ein klares Bekenntnis zu unserem Nationalpark vor der Haustür. Wir wollen darauf aufmerksam machen, dass jeder sich engagieren kann.“ Im Service setzt Familie Rüssel auf Premiumqualität. Das Hotel ist Service-Q Stufe 1 zertifiziert. Darüber hinaus kann das Haus mit vier Sternen (Dehoga) werben. In diesem Jahr wird die Zertifizierung „Reisen für Alle“ hinzukommen, die für Barrierefreiheit steht.

Die Rüssels setzen auf regionale und qualitative Küche. Seit Kurzem ist der Betrieb auch Mitglied bei der Regionalinitiative „Ebbes von Hei“. Fleisch, teilweise aus eigener Jagd, Bio-Produkte und Produkte von regionalen Lieferanten genügen höchsten Ansprüchen. Harald Rüssel hat seine Gastronomiebetriebe am Mittwoch und Donnerstag wieder geöffnet, nachdem er in den vergangenen Wochen Gerichte zum Mitnehmen angeboten hat. Der Hotelbetrieb soll am Montag, 18. Mai, wieder starten.

Sören Sturm, Leiter der Abteilung Regionalentwicklung des Nationalparks, verweist auf das Tourismusgutachten von vor sechs Jahren, das im Premiumsegment Defizite ausgemacht hat. Sturm: „Wer unsere Partnerbetriebe sieht, bekommt den Nachweis, dass sich im Hunsrück-Hochwald derzeit einiges tut, auch im Premiumsegment. Mit Rüssels Landhaus haben wir nicht nur geografisch eine Lücke schließen können. Es muss nun darum gehen, diese Angebote miteinander zu verknüpfen, qualitativ hochwertige Produkte zu entwickeln, die zum Nationalpark passen und ein klares Profil für eine Tourismusregion darstellen. Deshalb ist Netzwerkarbeit so wichtig. Und sie zahlt sich aus!“ Die vielen zertifizierten Betriebe zeigen das.

Alle Nationalpark-Partner unter www.nationalpark-hunsrueck-hochwald.de/partner