1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

RWE repariert in Nittel Sicherungsschaden

RWE repariert in Nittel Sicherungsschaden

Nittel (jbo) Zwei Nächte lang blieb es in großen Teilen von Nittel dunkel. Die Straßenbeleuchtung war ausgefallen.


Am Freitagmorgen rief Nittels Ortsbürgermeister Peter Hein beim RWE an und meldete, dass große Teile des Dorfes seit zwei Nächten ohne Straßenbeleuchtung seien. So lange blieb es beim Stromversorger unbemerkt, dass Sicherungen an einem Stromkreis ausgefallen waren und damit die meisten Straßen im Ort unbeleuchtet blieben.
"Unser Reparaturtrupp rückte sofort aus", berichtet RWE-Netzmeister Schartz. "Leider könne es passieren, dass Sicherungen auslösen, zum Beispiel durch Blitzeinschläge", beschreibt der Fachmann ein mögliches Szenario. Was genau zum Ausfall der Straßenbeleuchtung geführt hat, ist nicht ermittelbar. Aber die Sicherungen haben funktioniert, wurden jetzt ausgetauscht, und ab sofort solle wieder alles in Ordnung sein, meint der RWE-Mann.
Dass zum Beispiel im Neubaugebiet Wiesengraben die Straßenbeleuchtung weiterhin funktionierte und auch die Stromversorgung der Haushalte nicht betroffen war, liegt daran, dass es verschiedene Stromkreise gibt, die separat abgesichert sind. So hat es diesmal nur die Straßenbeleuchtung getroffen. Warum das RWE erst auf die Störungsmeldung des Ortsbürgermeisters warten muss, um aktiv zu werden, ist nicht bekannt. Offensichtlich gibt es keine automatische Erkennung der Störung beim Leitungsbetreiber Westnetz. "Im Winter rufen die Leute schneller an", sagt Schartz. Im Sommer fällt es unter Umständen gar nicht so sehr auf, dass die Straßenlaternen dunkel blieben.