Saarburger Bäder kürzer als sonst geöffnet

Kurzfristige Einschränkung : Saarburger Bäder kürzer als sonst geöffnet

Personalmangel zwingt die Verwaltung kurzzeitig dazu, die Öffnungszeiten im Frei- und im Hallenbad einzuschränken.

Die Verbandsgemeindeverwaltung Saarburg-Kell sucht dringend Fachangestellte für Bäderbetriebe und Rettungsschwimmer. Büroleiter Rudolf Klein sagt: „So gravierend wie momentan waren die Engpässe noch nicht.“ Deshalb musste die Verwaltung reagieren und die Öffnungszeiten bei den Saarburger Bädern einschränken.

An diesem Wochenende, also Samstag/Sonntag, 20./21. Juli, ist das Freibad lediglich von 11 bis 19 Uhr geöffnet (anstatt wie sonst von 9 bis 19 Uhr). Beim Hallenbad wurden die Öffnungszeiten am Wochenende auf 11 bis 16 Uhr verkürzt (sonst 9 bis 18 Uhr) und in der Woche auf 8 bis 14 Uhr (sonst 8 bis 20 Uhr). Klein teilt mit: „Verkürzungen von Öffnungszeiten wird es voraussichtlich noch bis kommende Woche geben, da die Sicherheit der Badegäste oberste Priorität hat.“

Dabei ist die Verbandsgemeinde nicht allein mit dem Problem. Laut Büroleiter mangelt es in ganz Deutschland an diesem Fachpersonal. Klein: „Die Engpässe konnten bislang immer durch Rettungsschwimmer und Personalabordnungen über die Bädergesellschaft, der wir angehören, überbrückt werden. Momentan ist aber auch meist kein Personal aus der Bädergesellschaft verfügbar. Hinzu kommen Krankheitsfälle und die Tatsache, dass das momentane Angebot an Rettungsschwimmern überschaubar ist.“ Die Verwaltung habe für die derzeit laufende Saison bereits im Winter mit Stellenausschreibungen begonnen, jedoch bislang die Stelle nicht dauerhaft besetzen können.

Rettungsschwimmer, die zusätzlich in der Badaufsicht eingesetzt werden können, werden auch für das Freibad in Kell am See gesucht. Klein: „Wir haben meist zwei bis drei Rettungsschwimmer, die regelmäßig für uns im Einsatz sind.  Es besteht aber ein höherer Bedarf.“ Für diesen Job werde ein Rettungsschwimmer- und Ersthelfernachweis gebraucht. Oft handele es sich bei den Kräften um Studenten oder Rentner. Aber auch andere Personen, die eine Teilzeit- oder eine Minijobmöglichkeit suchten, seien im Einsatz. Klein stellt fest: „Leider nimmt auch das Interesse an solchen Tätigkeiten in den vergangenen Jahren ab.“

Wer sich künftig über die Öffnungszeiten der Bäder informieren möchte, kann dies auf der Internetseite www.freizeitbaeder-saarburg.de unter Aktuelles tun. Auf dieser Seite sind auch die Stellenausschreibungen zu finden.

Mehr von Volksfreund