Saarburger Christkindlmarkt wird aufgehübscht

Kostenpflichtiger Inhalt: Advent : Saarburger Christkindlmarkt wird aufgehübscht

Größer und professioneller: Der Saarburger Markt am zweiten und dritten Adventswochenende erstrahlt mit Hilfe eines neuen Lichtkonzepts. Neu sind auch eine Jukebox, bei der ein Brass-Ensemble Wünsche erfüllt, sowie ein handbetriebenes Karussell.

Was 2017 aus der Not heraus geboren wurde, wirkt heute schlicht professionell. Damals hatte ein Feuer fast alle Hütten des Weihnachtsmarkts zerstört. Der Saarburger Gewerbeverband sah sich überfordert, den Markt alleine zu organisieren. Stadt und zwei Vereine sprangen bei. In diesem Jahr beteiligen sich 15 Vereine an der Organisation des Markts, der am zweiten und dritten Adventswochenende läuft. Stadtbürgermeister Jürgen Dixius dankt herzlich für das breite Engagement. Er sagt: „Die Vereine unterstützen die Spendenaktion, sind Standbetreiber, gestalten das Programm mit, basteln mit den Kindern oder unterstützen die Stadt bei wichtigen Anschaffungen. Sie tragen gemeinsam mit den Sponsoren dazu bei, dass diese Veranstaltung so lebendig bleibt.“

Hauptorganisatorin Sandra Gehlen von der Stadt weist auf die Neuerungen des Markts hin.   Dazu gehört ein neues Lichtkonzept. Bereits im vergangenen Jahr war ein beleuchteter Baum über der Leuk auf viel Zuspruch gestoßen. In diesem Jahr sollen weitere Akzente gesetzt und eine besondere Atmosphäre geschaffen werden. Die Lichter sollen die Besucher leiten, denn der Markt in Saarburgs Fußgängerzone ist laut Gehlen durch die Sicherheitsauflagen weitläufig. Die Weihnachtsmarkthäuschen sind mit einheitlichen Tannenlichtergirlanden geschmückt, die der Verkehrs- und Verschönerungsverein finanziert hat.

Traditionell gehören zum Christkindlmarkt ein weihnachtliches Musik- und Kinderprogramm sowie Marktstände mit lokalen Produkten und Kunsthandwerk. Als neue Attraktion für Kinder präsentiert Gehlen ein handbetriebenes Karussell, das sich am Pferdemarkt dreht. Die kleinen Besucher können sich auch über eine Märchenshow mit Kinderkünstlerin Sonni Sonnenschein, den Besuch des Nikolauses und viele Bastelaktionen freuen.

Neu im Programm ist die Vereinshütte, in der lokale Vereine mit Aktionen den Christbaumkugel-Verkauf für die Spendenaktion „Sozialer Weihnachtsbaum“ unterstützen. Die Vereine geben in der Hütte einen Einblick in ihre Arbeit. Instrumente werden dort ausgestellt, eine Tombola veranstaltet und aus einem Bauchladen heraus verkauft. Der Bereich um die Vereinshütte wird zur Jukebox. Besucher können Geld in die Hütte werfen und sich einen Titel wünschen. Das Brass-Ensemble des Beuriger Musikvereins wird diesen auf der Bühne spielen.

Bei der Spendenaktion „Sozialer Weihnachtsbaum“ kann jeder Marktbesucher eine Christbaumkugel für den guten Zweck erwerben und den Baum schmücken. Der hölzerne Weihnachtsbaum dort ist neu. Berufsschüler aus Saarburg haben ihn zusammen mit Schülern aus der Partnerstadt Sarrebourg konzipiert und gebaut. Mit dem Erlös der Aktion werden jedes Jahr Vereine der Stadt begünstigt. Ein lokaler Unternehmenspate unterstützt die Vereine schon vor der Aktion mit einer Spende von 250 Euro. Während der Aktion kommen der Kugelverkauf und weitere Spenden hinzu. Unterstützt werden in diesem Jahr die Deutsche Pfadfindergesellschaft St. Georg Stamm St. Franziskus Saarburg-Beurig, die Kolpingfamilie Beurig, der Förderverein der Kirche St. Laurentius, die Jugendarbeit der Musikvereine Saarburg und Beurig, der Verkehrs- und Verschönerungsverein Saarburg, der Förderverein der TuS Fortuna und die Jugendarbeit des Jugendzentrums.

Erstmals ist in diesem Jahr der Christkindlmarkt auch an einem Donnerstag geöffnet und zwar dem 12. Dezember. Der Saarburger Gewerbeverband veranstaltet an diesem Tag das Weihnachtsshopping, bei dem die Geschäfte bis 22 Uhr geöffnet sind. Die Stadt Saarburg bietet zudem eine Auswahl von Stadt- und Themenführungen am Christkindlmarkt an. Neu sind eine Führung zum Thema Mittelalter und eine in Mundart. Zudem gibt es einen  weihnachtlichen Rundgang und eine Führung mit einem Nachtwächter. Die Teilnahme ist kostenlos; eine Spende für den „Sozialen Weihnachtsbaum“ ist erwünscht. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bittet die Stadt um Anmeldung per E-Mail an amueseum@saarburg.de

 Zu den Attraktionen auf dem Markt gehört auch eine Feuer- und Lichtshow am Samstag, 7. Dezember. Musikalisch verbreiten die Eifeler Alphornbläser (Donnerstag, 12. Dezember, 18.30 Uhr), mehrere Brass-Ensembles, ein Chor und eine Solo-Sängerin weihnachtliche Stimmung. Zudem zieht der Musikverein Saarburg durch die Stadt.

Das Programm am Wochenende vom 6. bis 8. Dezember: Freitag: 17 Uhr: Start des Christkindlmarkts, 18.30 Uhr: Eröffnung durch Bürgermeister Jürgen Dixius, im Anschluss Brass-Ensemble des Musikvereins Beurig; Samstag: 15 Uhr: Start des Christkindlmarkts, 15.30 Uhr: Weihnachtliche Stadtführung (Treffpunkt Amüseum), 16 Uhr: Besuch des Nikolauses begleitet vom Mini-Brass-Ensemble des Musikvereins Beurig, im Anschluss Jukebox mit dem Musikverein Beurig, 18.30 Uhr: Feuer- und Leuchtshow Flambee mit Zopp und Co; Sonntag: 15 Uhr: Start des Christkindlmarkts, 15.30 Uhr: Mundart-Stadtführung (Treffpunkt Amüseum), 16 Uhr: Show für Kinder: Märchenhaftes Weihnachten mit Sonni Sonnenschein, 16 bis 18 Uhr: Christbaumkugel-Malen für den Sozialen Weihnachtsbaum, 17 Uhr: Weihnachtliche Live-Musik mit Jennifer Waack; Mehr Infos: www.christkindlmarkt-saarburg.com

Mehr von Volksfreund