Saargemeinde Kastel-Staadt wird zur Großbaustelle

Saargemeinde Kastel-Staadt wird zur Großbaustelle

In Kastel-Staadt rollen im kommenden Frühsommer die Bagger auf der maroden Ortsdurchfahrt (K 127). Mainz hat eine 74-prozentige Förderung für den Ausbau bewilligt, die Planung steht. Im Januar beginnt die Ausschreibung. Bis Herbst 2015 wird Kastel-Staadt mit der Baustelle leben müssen.

Die Ortsdurchfahrt Kastel-Staadt präsentiert sich zur Zeit noch als eine mit Flicken überzogene Schlaglochpiste. Eine Sanierung der König-Johann-Straße von Grund auf schien längst überfällig. Doch vor jedem Straßenausbau muss zunächst die Finanzierung gesichert sein. Das entscheidende Signal dazu kam dieser Tage aus Mainz: Der Kreis Trier-Saarburg als Bauträger erhielt vom Ministerium für Infrastruktur eine Förderzusage über 658 000 Euro. Dies entspricht etwa 74 Prozent der Gesamtkosten.

Kreissprecher Thomas Müller auf TV-Anfrage: "Nachdem die Finanzierung steht, sollen Ende Januar die Ausschreibungen herausgehen."

Die Planung durch den Landesbetrieb Mobilität (LBM) Trier ist bereits abgeschlossen. Nach Angaben von LBM-Fachteamleiter Ralf Jakobs soll die gesamte Ortsdurchfahrt - vom Eingang aus Richtung Saarburg bis Ausgang Richtung Freudenburg - ausgebaut werden. Die Arbeiten sind abschnittweise bei Vollsperrung geplant. Die Gesamtlänge der Ausbaustrecke beträgt rund 900 Meter, die geplante Fahrbahnbreite zwischen den Bürgersteigen 5,50 Meter. Die Fahrbahn wird frostfest, also mit verstärktem Untergrund, angelegt.

Dem Straßenausbau gehen Tiefbauarbeiten der Verbandsgemeindewerke Saarburg voraus. Die Werke wollen vor allem die Trinkwasserleitung sowie die Hausanschlüsse für Wasser und Abwasser austauschen. Hinzu kommt als Baumaßnahme der Ortsgemeinde die Erneuerung der Gehwege.

Wann die Arbeiten genau beginnen, ist derzeit noch offen. Dazu Ralf Jakobs vom LBM: "Begonnen werden soll im Frühjahr 2014, sobald dies die Witterung zulässt. Der Ausbau dauert voraussichtlich bis Herbst 2015.

Die Gesamtkosten für den Ausbau sind mit rund 930 000 Euro veranschlagt. Davon übernimmt das Land 658 000 Euro und der Kreis Trier-Saarburg trägt 232 000 Euro. Der Anteil der Verbandsgemeindewerke Konz beträgt 40 000 Euro.
Die Ortsgemeinde Kastel-Staadt wird sich mit dem Ausbau der Bürgersteige an dem Projekt beteiligen. Die Kosten sind nach Angaben der Verbandsgemeinde Saarburg mit rund 300 000 Euro veranschlagt. Dazu Ortsbürgermeister Harald Lehnertz: "Voraussichtlich im Januar wird der Gemeinderat eine Satzung zur Anliegerbeteiligung beschließen. Über deren Höhe sind derzeit aber noch keine Angaben möglich."