Saarländerinnen sind doch nicht schöner!

Saarländerinnen sind doch nicht schöner!

Das schlägt dem Fass aber nun wirklich den Boden aus! Meine sehr verehrten Damen - ja auch Ihr seid dabei gewesen und schuldig - und vor allem Herren, die Ihr Euch bei Schönheits-Wettbewerben zu Juroren aufschwingt.

Ich frage Euch: Fehlt es Euch denn an jeglichem Lokalpatriotismus oder waren ganz einfach die Brillen beschlagen? Ich kann mir die jüngsten Ergebnisse diverser Miss-Wahlen in unserer Gegend jedenfalls nicht anders erklären. Gut, dafür, dass am Wochenende eine Dame aus Dillingen zur "Miss Hochwald" gekürt wurde, gibt es ja noch halbwegs eine Entschuldigung. Die Wahl war in Weiskirchen, also jenseits des Lyonerwurst-Äquators. Dass da auch eine Saarländerin gewinnt - Schwamm drüber. Aber bitte, was war denn das, als kürzlich bei den Markttagen die "Miss Saarburg" gesucht wurde? Am Ende sonnen sich doch tatsächlich auf dem Podium Zierpüppchen aus Dillingen, Schwalbach und Eppelborn. Unsere Mädchen müssen nicht nur unten stehen bleiben, in der Saarbrücker Zeitung wird danach sogar noch über sie gespottet. Dort haben sie wörtlich geschrieben, dass durch die Wahl in Saarburg "wieder mal bewiesen wäre, dass saarländische Frauen die Schönsten sind. Schließlich trat auch Konkurrenz an, über deren Schönheit wir hier aber schweigen."

Was, frage ich, will man denn noch anstellen, um uns holde Gewächse aus dem Kreis Trier-Saarburg weiter vorzuführen? Ich ahne es schon: Die nächste Gebietsweinkönigin wird aus Nennig kommen, unsere Kandidatinnen hingegen leer ausgehen. Einen Trost gibt es aber: Bei der nächsten "Miss Hochwald"-Wahl schlagen wir zurück, am 25. August wird eine der Unseren den Sieg erringen, da bin ich sicher. Leider, leider hat die Sache nur einen kleinen Haken. In Kell küren sie an diesem Tag nämlich keine wohl geratenen Frauen, sondern die schönste Kuh bei ihrer Tierschau.

Mehr von Volksfreund