Sammeltaxi für Roscheid startet

Gute Nachrichten für die Nutzer der öffentlichen Verkehrsmittel: Der Busverkehr zwischen Konz-Roscheid und dem Schulzentrum wird auch im Winterfahrplan fortgesetzt. Zusätzlich fährt ab dem 12. Dezember das Anruf-Sammel-Taxi (AST) zwischen dem Stadtzentrum und Roscheid.

Nur rund 25 Fahrgäste nutzen zurzeit täglich die Busverbindung von Konz-Roscheid zum Schulzentrum. Eigentlich zu wenig, um die Linie dauerhaft kostendeckend zu betreiben. "Trotzdem werden wir den Service auch im Winterfahrplan weiter anbieten", sagt Joachim Huber von der Rhein-Mosel-Verkehrsgesellschaft (RMV). "Wir hoffen, dass im Winter doch noch mehr Schüler den Bus nutzen", bleibt Huber optimistisch.

Damit das Angebot über die Einführungsphase hinaus aufrecht gehalten werden kann, müssten aber vor allem die Abonnentenzahlen steigen. Der Leiter der RMV-Niederlassung in Trier will daher noch einmal das Gespräch mit den Konzer Schulen suchen.

Eine weitere gute Nachricht für die Bürger auf Konz-Roscheid: Mit dem Beginn des Winterfahrplans ab dem 12. Dezember fährt ein Anruf-Sammel-Taxi (AST) in den Konzer Höhenstadtteil. Montags bis freitags startet abends ein Taxi im Stundentakt vom Bahnhof Mitte, dreht eine "Roscheider Runde" zu den Bushaltestellen und kehrt zum Bahnhof zurück.

Der potenzielle Kunde kauft einen Einzelfahrschein nach dem VRT-Tarif oder besitzt eine gültige Wochen-, Monats- oder Dauerfahrkarte. Pro Fahrt kommen zwei Euro AST-Zuschlag hinzu. Mindestens 20 Minuten vor der fahrplanmäßigen Abfahrt muss das Taxi unter der Telefonnummer 0651/48048 bestellt werden. Ohne Anruf kommt kein Taxi. Samstagnachmittags und -abends wird das AST insgesamt acht Mal zwischen der Stadtmitte und Roscheid hin- und herpendeln, sonntags sogar neun Mal.

An Sonn- und Feiertagen gibt es momentan gar keinen Anschluss des öffentlichen Nahverkehrs von Roscheid ins Konzer Zentrum. Der genaue Fahrplan ist auf den Internetseiten der Stadt Konz und des Verkehrsverbunds Region Trier einsehbar. Ebenfalls freuen können sich die Nutzer der Bahnverbindung zwischen Trier und Saarbrücken. Die Bauarbeiten dort sind beendet, sodass es neben den Problemen wegen des Schnees keine Einschränkungen im Zugverkehr gibt.

Kummer gibt es derweil noch mit den schon seit über einem Jahr versprochenen neuen Zügen vom Typ Talent 2, die auf der Strecke Wittlich - Perl zum Einsatz kommen sollen. "Einen konkreten Auslieferungstermin kann die Bahn immer noch nicht nennen, da die notwendige Zulassung durch das Eisenbahnbundesamt immer noch nicht erfolgt ist", bedauert Thomas Nielsen, stellvertretender Direktor beim zuständigen Zweckverband Schienenpersonen-Nahverkehr Nord.

"Wir fordern natürlich Schadensersatz", sagt der ÖPNV-Funktionär. Für die Bahnkunden sei es sehr ärgerlich, dass sie statt der modernen und bequemen Züge mit alten Modellen vorliebnehmen müssten. Aber die Verbindung an sich ist laut Nielsen nicht gefährdet.