Schach der Großmeisterin

KONZ. Bei der offenen Konzer Stadtmeisterschaft im Schach tritt erstmals eine Schach-Großmeisterin an. 40 Teilnehmer haben sich bislang zum Turnier angemeldet, das am kommenden Wochenende von den Schachfreunden Konz-Karthaus ausgetragen wird.

"Wir hatten noch nie so viele Voranmeldungen für eine Stadtmeisterschaft", freut sich Gerhard Klein. Seit 30 Jahren ist er Vorsitzender der Schachfreunde Konz-Karthaus (SF). Und noch ein Novum kann Klein vermelden: "Erstmals nimmt eine Großmeisterin an dem Turnier teil." Anna Wagener, die luxemburgische Schach-Großmeisterin steht ganz oben auf der Anmeldeliste. Sie spielt für die Vereine im luxemburgischen Echternach und in Saarlouis. Der Titel einer internationalen Großmeisterin (im Fachjargon weibliche Großmeisterin/wGM) wird vom Weltschachverband als höchste Auszeichnung für Turnierspieler verliehen. Die Spieler müssen auf internationalen Wettkämpfen eine bestimmte Punktzahl erreicht haben und erhalten den Titel des Großmeisters auf Lebenszeit. Anna Wagener kommt derzeit auf 2282 so genannte Elo-Punkte. Bisher haben sich 40 Teilnehmer zum Konzer Turnier angemeldet, darunter drei Spieler mit einer Elo-Zahl über 2000 sowie Teilnehmer aus Luxemburg, der Eifel und eine Jugendmannschaft aus Niederfell an der Untermosel. Auch die Konzer Schachfreunde sind stark vertreten. So tritt die gesamte vierte Mannschaft an. Diese Jugendmannschaft steht derzeit auf einem Aufstiegsplatz der C-Klasse. Klein führt das starke Interesse an dem Turnier auf das niedrige Startgeld, das Preisgeld und die verschiedenen Wertungen zurück. So können Erwachsene für zehn und Jugendliche für fünf Euro teilnehmen. Für die drei Erstplatzierten gibt es Geldpreise. Darüber hinaus gibt es Pokale für den besten Konzer, die beste Spielerin, die besten Spieler in den jeweiligen Wertungsklassen und für den besten Jugendlichen. Ein weiterer Anreiz ist laut Klein die kompakte Austragung des Turniers an einem Wochenende. "Wir beginnen am Freitag, 23. Februar, um 19 Uhr. Am Sonntag, 25. Februar, um 18.30 Uhr werden die Sieger feststehen." Gespielt werden fünf Runden nach dem Schweizer System. Pro Spieler werden zwei Stunden Bedenkzeit gewährt. Anmeldungen und Informationen bei Gerhard Klein, Telefon 06501/15213, oder Peter Laubenstein, Telefon 06501/607986.