1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Schatztruhe soll für Region werben

Schatztruhe soll für Region werben

Der Naturpark Saar-Hunsrück hat im Rahmen des Projekts "Heimische Edelsteine im Naturpark Saar-Hunsrück erleben" den Bau eines Edelsteinmobils gefördert. Der gut bestückte Anhänger wurde jetzt der Öffentlichkeit präsentiert.

Herrstein/Morbach. Für den Bau des Edelsteinmobils des Fördervereins Deutsche Edelsteinstraße gewährte der Naturpark-Trägerverein im Jahr 2013 Fördermittel in Höhe von rund 20 000 Euro. Die Förderquote betrug 80 Prozent.
Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Fördervereins Deutsche Edelsteinstraße stellten die Naturpark-Geschäftsführerin Gudrun Rau, der Vorsitzende des Fördervereins Deutsche Edelsteinstraße, Martin Schupp, der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Herrstein, Uwe Weber, die Deutsche Edelsteinkönigin und Naturpark-Botschafterin Anna-Lena Märker sowie der Vorstand des Fördervereins das Edelsteinmobil der Mitgliederversammlung und der Presse vor.
Innovative und spannende Art


"Das neue Edelsteinmobil ermöglicht es, das Thema Edelsteine im Naturpark Saar-Hunsrück den Menschen auf eine neue, innovative und spannende Art näherzubringen", freute sich Martin Schupp, Vorsitzender des Fördervereins.
"Die austauschbaren, multimedialen Elemente ermöglichen einen flexiblen Einsatz des Edelsteinmobils im Naturpark Saar-Hunsrück. So können auch Gemeinden der Deutschen Edelsteinstraße, Mitgliedsbetriebe des Fördervereins Deutsche Edelsteinstraße sowie die Betreiber touristischer Sehenswürdigkeiten das Mobil ausleihen und die Ausstattung nach ihren Bedürfnissen anpassen", erklärt Uwe Weber, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Herrstein.
Mitmachen erwünscht


Die Ausstattung des Edelsteinmobils lädt zum Mitmachen und Entdecken ein. Im geschlossenen Zustand gleicht der Anhänger einer Schatztruhe. Neben umfangreichem Informationsmaterial ist das Mobil mit beeindruckenden Edelsteinexponaten bestückt. Die integrierte Vitrine ermöglicht es, Wechselausstellungen zum Thema Edelsteine zu präsentieren.
Kleine Schatzsucher sollen in der Edelsteinsandkiste die Möglichkeit haben, Mineralien zu suchen.
Zum Einsatz kommt das Edelsteinmobil auf Messen, Präsentationen, Gewerbeschauen und Festen und kann vor Ort bei den Sehenswürdigkeiten der Region platziert werden. red
Weitere Informationen gibt es in der Geschäftsstelle Naturpark Saar-Hunsrück, Hermeskeil, Telefon 06503/9214-0, E-Mail an info@naturpark.org