Scheiden tut weh

TRIER. (red) "Scheiden tut weh - Gemeinsame Wege in eine getrennte Zukunft" lautet der Titel einer Informations-Veranstaltung am Samstag, 24. September, von 15 bis 18 Uhr. Zu dem Treffen lädt die Regionalgruppe "Mediation Betroffene von Trennung und Scheidung" ins Familienzentrum an der Saarstraße ein.

Dabei will die Regionalgruppe Mediation einen Überblick über herkömmliche und alternative Wege durch die schwierige Zeit von Trennung und Scheidung geben. Es werden rechtliche Aspekte ebenso angesprochen wie psychologische Fragen zur Situation von Kindern bei Trennungen. Zudem erläutern die Experten, welche prinzipiellen Möglichkeiten es für Ehepaare gibt, sich einvernehmlich zu trennen. Die Regionalgruppe Mediation besteht seit dem Jahr 2003. Ihr gehören Mediatoren aus der Region Trier an. Der Schwerpunkt der Tätigkeiten der Regionalgruppe liegt auf Familienmediation und dort insbesondere auf dem Thema Trennungs- und Scheidungskonflikte. Für Kinderbetreuung während der Veranstaltung ist gesorgt. Interessierte können sich bis Montag, 19. September, täglich von 9 bis 13 Uhr unter Telefon 0651/9760830 anmelden.