Schlägerei am Bahnhof Konz: Notarzt versorgt 47-Jährigen

Schlägerei am Bahnhof Konz: Notarzt versorgt 47-Jährigen

Die Polizei fahndet nach Jugendlichen, die an Silvester am Konzer Bahnhof einen Mann zusammengeschlagen haben sollen. Was genau passiert ist, steht nicht fest.

Konz/Trier. Laut Polizei soll eine Gruppe Jugendlicher am Samstag gegen 18 Uhr auf dem Bahnsteig des Hauptbahnhofs Konz einen 47-Jährigen angegriffen und verletzt haben. Der Mann war mit dem Zug aus Mönchengladbach angereist. Ob die Jugendlichen zuvor im gleichen Zug saßen oder sich bereits am Bahnhof aufhielten, ist nicht bekannt. Auch die Ursache für den Streit steht nicht fest. Zeugen haben der Polizei berichtet, dass die "südländischen Jugendlichen" sich außer auf Deutsch auch in einer Fremdsprache unterhalten hätten und 16 bis 17 Jahre alt gewesen seien.
In einer ersten Pressemitteilung der Polizei am Sonntagmorgen hieß es, der 47-Jährige sei bei der Schlägerei "schwer verletzt" worden, am Nachmittag teilte die Polizei mit, dass die Verletzungen nicht so schwer seien, wie zunächst vom Notarzt angenommen. Die Tatverdächtigen seien noch nicht ermittelt, die Fahndung laufe. Die Saarburger Polizei sucht Zeugen, Telefon: 06581 9155-50, E-Mail: pisaarburg@polizei.rlp.de.
In Trier sprach die Polizei von einer ruhigen Silvesternacht ohne außergewöhnliche Einsätze. Am Hauptbahnhof habe sich eine größere Gruppe von Ausländern und Asylbegehrenden getroffen. Ein Polizeisprecher sprach von rund 100 Menschen. Die Polizei habe aller Personen kontrolliert. Es sei zu keinen Zwischenfällen gekommen, die Gruppe habe sich wieder aufgelöst. mic/woc

Mehr von Volksfreund