Schmierfinke gefasst

Freudenburg. (red) Die Hakenkreuzschmierereien in unmittelbarer Nähe des Haupteinganges zum jüdischen Friedhof in Freudenburg sind aufgeklärt. Wie die Polizei gestern weiter mitteilte, stehen ein 16-jähriges Mädchen sowie ein 15-jähriger Junge im Verdacht, am vergangenen Wochenende das Holzgeländer des Fußweges zum Friedhof mit mehreren Hakenkreuzen, SS-Runen und einem Keltenkreuz beschmiert zu haben.

Daneben wird den beiden vorgeworfen, an drei Grabsteinen antisemitische Parolen angebracht zu haben. Beide Tatverdächtige haben in den polizeilichen Vernehmung ihre Taten gestanden. Eine politische Motivation liege nach bisherigen Erkenntnissen nicht vor. Die Staatsanwaltschaft Trier hat Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, Sachbeschädigung und des Vorwurfs der Volksverhetzung eingeleitet.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort