1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Schnitt von Eibenhecke vergiftet Rinder

Schnitt von Eibenhecke vergiftet Rinder

Reinsfeld. (red/ax) Die drei schottischen Highland-Rinder, die am Wochenende tot auf einer Weide bei Reinsfeld gefunden wurden (der TV berichtete), sind an einer Vergiftung gestorben. Das geht nach Auskunft der Polizei Hermeskeil aus dem Ergebnis der Untersuchungen der Koblenzer Landesanstalt für Veterinärwesen an einem verendeten Tier hervor.

Allerdings handele es sich beim Rindersterben scheinbar nicht um eine gezielte Aktion, so die Ermittler. Die Todesursache dürfte vielmehr mit dem illegalen Entsorgen von Grünschnitt durch einen Unbekannten zusammenhängen. Vermutlich starben die Tiere, weil sie die Abfälle einer Eibenhecke gefressen hatten. Deren giftige Inhaltsstoffe können für Weidetiere tödlich sein. Die Polizei in Hermeskeil sucht nun Zeugen, die Angaben zur verbotenen Grünschnittentsorgung machen können. Die Weide befindet sich in Reinsfeld auf dem Flurstück "In Brasilien" (im Bereich zwischen dem Rastplatz "Perdsboa" am Ruwer-Hochwald-Radweg und der B 52). Für Hinweise, die zur Ermittlung des Verursachers führen, ist eine Belohnung von 500 Euro ausgesetzt.

Hinweise an die Polizei, Telefon 06503/91510.