Feuerwehr : Kabelbrand: Schoden zeitweise ohne Strom

Ein Schmorbrand in einem Strommast der Westnetz AG am Saarufer hatte am Mittwochabend zur Folge, dass die Schodener Bürger zeitweise keinen Strom hatten. Gegen 19.24 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Kabelbrand alarmiert.

Eine 20 000-Volt-Mittelspannungsleitung schmorte aus bisher unbekannten Gründen innerhalb der Betonsäule. Während die Feuerwehr den Mast abkühlte, kappte Westnetz das Stromnetz von Schoden. Es handelte sich um einen größeren Schaden, der in den Abendstunden nicht mehr behoben werden konnte.

Um die Versorgung der Bürger zu gewährleisten, wurden zwei mobile Aggregate an das Stromnetz angeschlossen – in der Irminenstraße und am Bürgerhaus. Während dieser Zeit war die Feuerwehrwache in Schoden für Notfälle besetzt. Ab 22.15 Uhr war die Notstromversorgung für den Ort aufgebaut und wieder Strom verfügbar. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt. Die Instandsetzung der Anlage wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Im Einsatz waren die Feuerwehr Schoden mit acht Kräften, die Polizei Saarburg. Die Feuerwehreinsatzzentrale Saarburg war ebenfalls vorsorglich besetzt.