1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Schüler bei Unfall in Lieser schwer verletzt

Schüler bei Unfall in Lieser schwer verletzt

Lieser. (cb) Ein zwölfjähriger Junge ist am Mittwochmorgen bei einem Unfall in Lieser (Kreis Bernkastel-Wittlich) schwer verletzt worden. Er kam lief nach Angaben der Polizei ohne auf den Verkehr zu achten über die L 47, die durch den Ort führt.

Dort wartete in einer Haltebucht der Schulbus mit eingeschalteter Warnblink-Anlage.

Der Junge wurde vom Außenspiegel eines in Richtung Bernkastel-Kues fahrenden Autos am Kopf getroffen und blieb bewusstlos auf der Fahrbahn liegen. Nach Auskunft von Helmut Kaspar, Leiter der Polizeiinspektion Bernkastel-Kues, zog sich der Schüler schwere Kieferverletzungen zu. Er wurde zuerst ins Wittlicher Krankenhaus gebracht. Von dort flog ihn der Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Koblenz, in der es Spezialisten für Kieferchirurgie gibt. Lebensgefahr bestehe nicht, sagte Kaspar.

Eine Mitarbeiterin des DRK-Notfallnachsorge-Teams, die zufällig vorbeikam, kümmerte sich um die inzwischen an die Unfallstelle geeilten Eltern. Diese seien völlig aufgelöst gewesen, berichtete Helmut Kaspar. Die ausländischen Mitbürger seien kaum der deutschen Sprache mächtig und hätten sich deshalb in einer besonders hilflosen Lage befunden. Auch der Autofahrer habe beruhigend auf die Eltern eingewirkt und sich nach dem Zusammenstoß auch sofort um die Versorgung des verletzten Jungen gekümmert.

Die Untersuchungen zum Unfallhergang dauern an. Geprüft werde auch, ob der Autofahrer, wie bei haltenden Bussen vorgeschrieben, mit Schrittgeschwindigkeit an dem Gefährt vorbeigefahren ist.