Schüler erzählen Indianer-Geschichten

Schüler erzählen Indianer-Geschichten

Sie wollen die Freude am Lesen wecken. Daher haben Jungen und Mädchen des Gymnasiums Hermeskeil am bundesweiten Vorlesetag teilgenommen. Schüler der Jahrgangstufen 8 und 13 haben dabei verschiedene Projekte verwirklicht.

Hermeskeil. Eine besonders pfiffige Idee hatte sich der Leistungskurs Deutsch der Stufe 13 ausgedacht. Er lud die Vorschulkinder der Kindertagesstätte (Kita) Rosa Flesch in die Schule ein und las ihnen dort, passend zum Thema verkleidet, die Geschichten eines kleinen Indianerjungen vor. Nach dem Indianer-Willkommenstanz lauschten die Kinder gespannt den Vorlesern, die von dem Alltag und den Abenteuern des kleinen Indianers erzählten. Die interaktiven Geschichten animierten zum Mitmachen durch lautmalerische Gestaltung und Bewegungen.
Nach 35-minütigem Vorlesen und Stillsitzen hatten die Kinder anschließend die Möglichkeit, unter der Anleitung ihrer großen Betreuer die Spiele der Indianerkinder auszuprobieren. Es folgte eine kurze Pause, woraufhin es mit neu gesammelten Kräften ans Basteln ging. Voller Eifer wurden Bilder zum Inhalt der Geschichten gemalt, Pfeil und Bogen gebaut und Indianerschmuck sowie bunt verzierte Regenmacher kreiert, so dass jedes Kind mit einer Erinnerung an diesen besonderen Tag nach Hause gehen konnte. "Das war ein sehr schöner Tag, am besten hat mir die Geschichte vom Indianerjungen Kleiner Wolf gefallen, außerdem hat das Basteln sehr viel Spaß gemacht," lautete die Meinung der sechsjährigen Emely, der der gleichaltrige Collin beipflichtet: "Das könnte ich jeden Tag machen!" Zufrieden verließen die Vorschulkinder die Schule, und auch für die Gymnasiasten war der Tag ein voller Erfolg.
Gemeinsam spielen und singen


Auch die Schüler der Klasse 8 a zeigten sich engagiert, indem sie in verschiedenen Institutionen in und um Hermeskeil als Vorleser tätig wurden. Nachdem im Deutschunterricht im Vorfeld die Rahmenbedingungen und Vorlesekriterien erarbeitet und daraufhin in Eigenregie ein Konzept für ihr Vorhaben erstellt wurde, sind die Schüler am Nachmittag in ihrer Freizeit in verschiedenen Nachmittagsbetreuungen von Kitas und Schulen, in Altenheimen und einer kirchlichen Gemeinde aktiv geworden. Neben Vorlesen stand im DRK- Seniorenzentrum Kell beispielsweise gemeinsames Spielen und Singen auf dem Programm. Das außerschulische Engagement der Jugendlichen, das sie im Rahmen des Vorlesetags zeigten, sollte dabei Vorbildcharakter für Mitschüler haben, sich im folgenden Jahr daran zu beteiligen.
Die Begeisterung und die positiven Rückmeldungen führten dazu, dass das Gymnasium Hermeskeil plant, auch 2017 am bundesweiten Vorlesetag dabei zu sein.

Der Text stammt von Ilka Müller und Lena Jubelius (MSS 13).