Schüler kommen zurück, Bauarbeiter bleiben

Schüler kommen zurück, Bauarbeiter bleiben

In den Sommerferien hatten an den zwei größten Schulen in Hermeskeil die Handwerker das Sagen. Sowohl an der Integrierten Gesamtschule (IGS) als auch am Gymnasium wurde die unterrichtsfreie Zeit für die Fortsetzung der aufwendigen Sanierungs- und Umbauarbeiten genutzt.

Hermeskeil. Wenn am Montag, 8. August, für die 850 IGS-Schüler und 950 Gymnasiasten in Hermeskeil wieder der Unterricht beginnt, dann werden sie sich weiterhin auf zwei Baustellen wiederfinden. Allerdings sind Baumaschinen und Gerüste an den beiden großen Schulen der Hochwaldstadt schon lange ein vertrautes Bild. Seit 2006 läuft die Sanierung und Erweiterung des Gymnasiums.
Bushaltestelle ist fertig


In der IGS - der früheren Haupt- und Realschule - wird seit zwei Jahren gearbeitet, wobei dort die Belastung der Räume durch den giftigen Schadstoff PCB (polychlorierte Biphenyle) der Auslöser war.
Um die zwei Schulen auf Vordermann zu bringen, wird die Gesamtsumme von 22 Millionen Euro - 14 Millionen Euro an der IGS, acht Millionen Euro am Gymnasium - ausgegeben. "Damit ist Hermeskeil der Standort, in dem wir am meisten Geld investieren." Das betont Thomas Müller, Sprecher des Landkreises Trier-Saarburg, der Träger beider Schulen ist.
In den Sommerferien sind die Arbeiten weiter vorangekommen.
Gymnasium: Gleich aus zwei Gründen werden den Schülern dort wichtige Veränderungen auffallen, noch bevor sie den Fuß ins Gebäude setzen. Erstens: Die neue, von der Stadt mitfinanzierte Bushaltestelle direkt am Haus - und zwar am Verbindungsweg zur Straße "Am Kölkerberg" - ist fertig und geht in Betrieb. Das bedeutet, dass etwa die Hälfte der rund 800 Busschüler nicht mehr am Donatusplatz in der Innenstadt ein- oder aussteigen muss. Bisher war der Donatusplatz gerade nach Schulschluss - also gegen 13.15 Uhr - regelmäßig heillos überfüllt, was mehrfach zu gefährlichen Situationen wegen des Verkehrs auf dem Südring führte. Die neue Haltestelle ist für die Busse gedacht, die die Schüler in den Raum Kell beziehungsweise über die B 52 in Richtung Trier bringen. Zweitens: Der große Schulhof wird neu gemacht.
Die Arbeiten dafür sind noch in vollem Gange. "Eine Hälfte können wir ab Montag schon nutzen. Die andere wird abgesperrt und soll drei Wochen nach Unterrichtsbeginn fertig sein", sagt Schulleiter Arno Ranft.
Im neuen Erweiterungsbau sind inzwischen mit Ausnahme des Informatikraums alle Klassenzimmer und naturwissenschaftlichen Fachräume fertig. Schon kurz vor den Ferien ist die Mensa in den Probebetrieb gegangen. Noch nicht ganz abgeschlossen sind die Arbeiten an einem Altbautrakt, dessen Fassade saniert wird. Entscheidend ist für Ranft die Aussicht, "dass wir die berechtigte Hoffnung haben können, dass nach den Herbstferien die wesentlichen Schritte gemacht und wir dann nach Jahren wieder Ruhe am Bau haben."
IGS: Bei den Arbeiten in der IGS gab es in den Sommerferien drei Schwerpunkte. Zum einen wurde der sogenannte Fachklassentrakt komplett eingerüstet. Dort wird die Dachisolierung neu gemacht und die Fassade gestrichen. Zum anderen wird die PCB-Sanierung im Bereich der früheren Hauptschule fortgeführt.
Um den Schadstoff zu entfernen, werden seit 2009 nach und nach alle Gebäude im Schulzentrum entkernt. Zwar haben diese weiter andauernden Sanierungsarbeiten zur Folge, dass einige Klassenräume zunächst nicht für den Unterricht genutzt werden können. "Organisatorisch stellt uns das aber vor keine großen Probleme. Wir haben noch genug Platz, um alle Schüler unterzubringen", sagt Rektorin Christa Breidert.
Etwas anders sieht das im Bezug auf die neue Mensa aus, die zurzeit im Untergeschoss eines anderen Teils der früheren Hauptschule entsteht.
Zwar wird dort mit Hochdruck gearbeitet. Weil aber noch unsicher ist, ob schon am Montag alle Arbeiten abgeschlossen sind und in der Mensa gegessen werden kann, hat die Schulleiterin eine vorsorgliche Entscheidung getroffen.
"Wir werden erst am Mittwoch, 10. August, mit dem Ganztagsunterricht beginnen", sagt Breidert. Bis dahin läuft der Schulbetrieb nur vormittags.