Schulen wachsen, Schulden auch

Je eine Million Euro will Jürgen Dixius, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Saarburg, 2017 in Grundschulen, den Ausbau des DSL-Netzes und die Renaturierung von Bächen investieren. Auch im Schwimmbad soll einiges erneuert werden. Das hat zur Folge, dass die Eintrittspreise steigen.

Saarburg. Es ist wieder ein Mammutwerk, das Kämmerer Hans-Jürgen Becker im Haupt- und Finanzausschuss (HFA) der Verbandsgemeinde Saarburg vorstellt. Auf 555 Seiten wird aufgelistet, wohin das Geld nach Vorstellung der Verwaltung 2017 fließen soll. Es geht um 18,9 Millionen Euro allein an Auszahlungen im Finanzhaushalt. 4,1 Millionen Euro davon sollen investiert werden. Die größten Posten (je rund eine Million Euro): Grundschulen, DSL und Bachrenaturierungen. Ein Überblick:

Grundschulen: Der größte Batzen für die Grundschulen soll in der Schule St. Marienin Saarburg landen (522 000 Euro). Dort ist ein neuer Anbau geplant. Denn es wird damit gerechnet, dass die Schülerzahl derart steigt, dass sieben zusätzliche Klassenräume nötig sind. Eine Restfinanzierung ist für St. Laurentius in Saarburg eingeplant für einen Anbau für zwei Klassen und die Schulhofgestaltung (261 000 Euro). In der Grundschule Freudenburg wird die ehemalige Hausmeisterwohnung in Betreuungsräume umgebaut (186 400 Euro). In der Grundschule Wincheringen ist eine neue Turnhalle in Planung. Zudem soll die Schule komplett umzäunt werden (zusammen: 72 500 Euro).
DSL: Auf schnelle Internetverbindungen warten viele Firmen und auch Privatleute. Im kommenden Jahr soll der vom Landkreis Trier-Saarburg geplante DSL-Ausbau in der VG Saarburg beginnen. Die für 2017 eingeplante eine Million Euro wird zu 95 Prozent gefördert.

Gewässer: Auch die 977 000 Euro für Bachrenaturierungen bestehen zu einem Großteil aus Zuschüssen. Wieder in einen natürlicheren Zustand zurückversetzt werden sollen mit dem Geld der Mannebach und der Söster Bach. Für Letzteren geht es im kommenden Jahr allerdings zunächst nur um die Planung. Die Leuk steht mit den Nebenbächen Lohbach, Sprenkelbach (Trassem) und Ewigbach (abgeschlossen) ebenfalls auf der Liste.

Sonstiges: Im Freibad sollen Plansch- und Schwimmerbecken erneuert werden. Im Hallenbad ist eine neue Drehkreuzkassenanlage geplant (zusammen: 341 000 Euro). Die Verbandsgemeinde ist für 34 Freiwillige Feuerwehren zuständig. Dort investiert sie in diesem Jahr rund 462 000 Euro insbesondere in Fahrzeuge für Beurig, Trassem und Kastel-Staadt sowie in den Neubau eines kombinierten Feuerwehrgerätehauses/Dorfgemeinschaftshauses in Merzkirchen-Kelsen. Für den Umbau des historischen Kellers zum Trauzimmer im Verwaltungsgebäude sind 145 000 Euro vorgesehen.

Erste Kritik: Noch ist der Haushaltsplan mit einem Fehlbetrag von rund 256 000 Euro nicht beschlossen. Der Verbandsgemeinderat wird in seiner Sitzung am Dienstag, 20. Dezember, darüber entscheiden. Die Mitglieder des Haupt- und Finanzausschusses stimmen in ihrer Sitzung nicht darüber ab, weil Grüne und FWG das Zahlenwerk noch nicht in ihren Fraktionen beraten haben. Kritik gibt es trotzdem.
Ulf Milanese (SPD) und Stephanie Nabinger (Grüne) monieren, dass die Schulden stetig ansteigen. So lagen sie 2010 noch bei 543 Euro pro Kopf und klettern 2017 laut Plan auf 723 Euro. Bürgermeister Jürgen Dixius entgegnet: "Sollen wir den Ausbau der Schulen etwa lassen? Das sind Pflichtaufgaben." Im Gegensatz zu anderen Kommunen wachse die VG Saarburg nun einmal. Zudem kämen ihr bei den Neubauten die niedrigen Zinsen zugute, Werte würden wachsen. Mit Blick auf die Investitionen in das Verwaltungsgebäude sagt Dixius: "Seit vielen Jahren haben wir uns gerade im Vergleich zu anderen Verbandsgemeinden sehr zurückgehalten, aber wir brauchen das Gebäude." Die CDU signlisiert Unterstützung für den "soliden" Haushaltsplan.Extra

In die Renaturierung von Gewässern (hier die Leuk), den Ausbau von schnellem Internet und in Grundschulen soll in der Saarburger Verbandsgemeinde 2017 investiert werden. TV-Foto: Archiv/Alexander Schumitz, Fotos: dpa (2) Foto: ARRAY(0x689a1fd0)
In die Renaturierung von Gewässern (hier die Leuk), den Ausbau von schnellem Internet und in Grundschulen soll in der Saarburger Verbandsgemeinde 2017 investiert werden. TV-Foto: Archiv/Alexander Schumitz, Fotos: dpa (2) Foto: ARRAY(0x675be3f8)

Die Eintrittspreise für das Saarburger Frei- und Hallenbad steigen. Das hat der HFA beschlossen. Nur die Grünen haben sich dagegen ausgesprochen, insbesondere im Hinblick auf die Belastung von Familien. Bürgermeister Jürgen Dixius hat die Erhöhung mit den Investitionen (siehe oben) begründet und damit, dass die Preise seit sieben Jahren nicht mehr angehoben worden seien. Die Preise ab Januar 2017: Freibad 4 Euro für Erwachsene (bislang: 3,50 Euro) und 2,50 Euro für Jugendliche (2 Euro). Hallenbad: 5 Euro für Erwachsene (4,70 Euro) und 2,50 Euro (2,20 Euro). mai