Schulgemeinschaft zeigt viel Herz

Zerf · Traditionsgemäß haben die Schüler der Grundschule- und Realschule plus Schule Kell am See/Zerf am Freitag vor dem 1. Advent ihren Peru-Ruanda-Basar veranstaltet. In diesem Jahr wurde die Veranstaltung für den guten Zweck zum 20. Mal organisiert.

 Geschäftstüchtig für den guten Zweck: Die Schüler sind engagiert bei der Sache. TV-Foto: Hans Muth

Geschäftstüchtig für den guten Zweck: Die Schüler sind engagiert bei der Sache. TV-Foto: Hans Muth

Zerf. Es war fast kein Durchkommen mehr in den Räumen der Realschule Kell am See/Zerf am Standort Zerf. Förderverein, Schulelternbeirat, das Lehrerkollegium, Eltern und Schüler hatten sich wieder einiges einfallen lassen für diesen Basar, der unter dem Motto Helfen ist Tat(sache) veranstaltet wird. So gab es auch in diesem Jahr ein großes Angebot selbst gebastelter Dinge, aber auch Produkte aus Peru und Ruanda. Thüringer Bratwurst vom Grill, Waffeln und Weihnachtsgebäck fanden ebenfalls ihre Abnehmer. Bastelartikel, Gestecke, Adventskränze und Sonstiges waren begehrte Weihnachtsartikel, hergestellt von den Schülern der 5. und 6. Klassen aus Kell am See und Zerf, die mit dieser Teamarbeit eine Gemeinsamkeit demonstrierten.
Das gesamte Lehrerteam, einschließlich des Kollegiums aus Kell am See mit den Schülern und den Eltern, hatte mit den verschiedensten Arbeiten den Basar zugunsten von Hilfsprojekten für Kinder in Ruanda und Peru gestaltet. Das Jugendorchester des Musikvereins "Lyra" Zerf unterhielt die Besucher mit einem ansprechenden Programm.
"Diese Veranstaltung mit vielen Helfern und Besuchern zeigt, dass die Schulgemeinschaft Kell am See/Zerf sehr gut zusammenarbeitet", freute sich Rektor Bernd Staudt. "Die Schule ist aller Unkenrufe zum Trotz sehr lebendig, und das wird nach den neuesten Schülerzahlberechnungen auch die nächsten Jahre bleiben!"
Wieder einmal sei der Basar ein voller Erfolg gewesen. Je 720 Euro habe man an die Peruhilfe und das Ruanda-Komitee übergeben können, sagte Staudt. hm