Schwarze Zahl gerettet

THÖRNICH. (f.k.) Über den Haushaltsplan 2006 hatte der Ortsgemeinderat Thörnich in seiner jüngsten Sitzung zu entscheiden: Nur mit Hilfe von "Erspartem" gelang es der Ortsgemeinde, ihren Haushalt 2006 auszugleichen.

Zur Sitzung begrüßte Ortsbürgermeister Hans-Peter Brixius Carolin Endries von der Verbandsgemeindeverwaltung Schweich, die im Anschluss die Eckdaten des vorgelegten Haushaltsplans erläuterte. Der Verwaltungshaushalt schließt für 2006 mit Einnahmen und Ausgaben in Höhe von rund 111 000 Euro ausgeglichen ab. Somit hat sich das Volumen gegenüber dem Vorjahr um etwa 3000 Euro oder 3,02 Prozent erhöht. Der Ausgleich des Verwaltungshaushalts war nur möglich durch eine Entnahme von 24 000 Euro aus der allgemeinen Rücklage. Auch im Vorjahr war eine Rücklagenentnahme von 14 000 Euro vorgesehen. Sie muss jedoch nicht in Anspruch genommen werden, da der Verwaltungshaushalt 2005 mit einem Überschuss von voraussichtlich 10 000 Euro abschließen wird. Im Vermögenshaushalt 2006 stehen sich Einnahmen und Ausgaben von jeweils 127 000 Euro gegenüber. Die Sätze 2006 für die Gemeindesteuern wurden wie folgt festgesetzt: 300 Prozent Grundsteuer für land- und forstwirtschaftliche Betriebe, 317 Prozent für Grundstücke, 330 Prozent Gewerbesteuer. Die Hundesteuer beträgt für den ersten Hund 40 Euro, für den zweiten Hund 60 Euro und für jeden weiteren 80 Euro. Der Haushaltsplan und die Haushaltssatzung 2006 wurden einstimmig beschlossen.

Mehr von Volksfreund