1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Schwerer Unfall mit sechs Verletzten auf B 268

Schwerer Unfall mit sechs Verletzten auf B 268

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B 268 bei Oberzerf (Kreis Trier-Saarburg) sind am Mittwochmittag laut Polizei sechs Menschen verletzt worden, darunter ein acht Monate altes Kind. Zwei Männer wurden schwer verletzt. Ein 40-Jähriger wurde bei der Kollision in seinem Wagen eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Insgesamt waren drei Fahrzeuge in den Unfall verwickelt.

Zerf. Zwei Schwerverletzte und vier Leichtverletzte - das ist die traurige Bilanz eines heftigen Verkehrsunfalls auf der B 268. Der Unfall ereignete sich nach Angaben der zuständigen Polizei in Saarburg am Mittwoch gegen 11.50 Uhr in der Nähe von Oberzerf.
Wie ein Polizeisprecher auf TV-Anfrage mitteilte, war zu diesem Zeitpunkt eine junge Frau zusammen mit ihrem acht Monate alten Kind und der Großmutter aus Losheim kommend in Fahrtrichtung Trier unterwegs.
Sie wollte mit ihrem Mazda-Kleinwagen an der Einmündung nach Oberzerf abbiegen, musste aber wegen des Gegenverkehrs anhalten.
Situation falsch eingeschätzt



Nach ersten Erkenntnissen der Polizei schätzte ein hinter ihr fahrender Mann diese Situation falsch ein. Er konnte nicht mehr rechtzeitig stoppen und wollte einen Aufprall verhindern. Deshalb machte der 73-Jährige mit seinem Geländewagen ein Ausweichmanöver nach links in Richtung Gegenfahrbahn. Der Mann habe zunächst noch den wartenden Mazda an der Seite getroffen.
Unmittelbar danach kam es aber dann zu dem noch gravierenden Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden Opel Astra. In diesem Wagen saßen ein 40-jähriger Mann aus Bayern und sein Beifahrer. Beide sind zurzeit als Monteure beim Bau von Windkraftanlagen in der Gegend beschäftigt.
Durch die Wucht der Kollision wurde der 40-jährige Fahrer des Opel Astra in seinem Wagen eingeklemmt. Er musste von den Einsatzkräften der alarmierten Feuerwehr aus Zerf aus seinem Autowrack befreit werden und wurde später mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Schwere Verletzungen erlitt auch der 73-jährige Geländewagenfahrer. Nach Angaben des Polizeisprechers bestehe bei beiden allerdings keine "akute Lebensgefahr". Der zweite Monteur wurde leicht verletzt. Gleiches gilt für Mutter, Großmutter und Kind im Mazda. Alle Unfallbeteiligten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht.
Im Einsatz waren neben der Polizei Saarburg die Feuerwehr Zerf, die DRK-Rettungswachen Wadern, Losheim und Zerf mit insgesamt vier Rettungswagen, ein Notarzt des Kreiskrankenhauses Saarburg sowie ein Rettungshubschrauber der Luxembourg Air Rescue.
Die B 268 musste während der Rettungs- und Bergungsarbeiten von der Straßenmeisterei Hermeskeil für insgesamt eineinhalb Stunden voll gesperrt werden.
An allen drei Fahrzeugen entstand laut Polizei Totalschaden. Den Gesamtschaden des Unfalls beziffert die Polizei auf circa 15 000 Euro.