1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Schwertransport bringt alte Bahnbrücke ins Lager nach Konz

Schwertransport bringt alte Bahnbrücke ins Lager nach Konz

Ein Konvoi mit zwei 26 Meter langen Sattelschleppern hat heute Morgen zwei jeweils 27 Tonnen schwere Brückenteile aus Wittlich-Wengerohr ins Brückenlager der Deutschen Bahn in Konz gebracht. Um 5 Uhr hat eine Polizeieskorte den Transport am Trierer Stadteingang abgeholt und bis nach Konz eskortiert.

Ein 500 Tonnen schwerer Kran hatte die fast 60 Tonnen schwere und 43 Jahre alte Brücke am Dienstag in Wittlich demontiert. Am Mittwoch wurde sie verladen, damit sie am Freitagmorgen um 3 Uhr auf die Reise geschickt werden konnte. Der Schwertransport ist am Freitag um 6 Uhr in Konz angekommen. Um sieben Uhr hat die Firma Steil einen Kran aufgebaut - um 9.30 Uhr haben die Arbeiter beide Brückenteile abgeladen.

Die beiden Teile werden nun im Konzer Brückendepot gelagert, bis sie wieder gebraucht werden. Nach Angaben der Deutschen Bahn ist das Konzer Lager europaweit das größte Brückendepot. In Konz werden nicht nur alle Hilfsbrücken der DB Netz AG aufbewahrt, sondern auch alle Großbrückengeräte des Bundes gelagert, die im Katastrophenfall genutzt werden könnten. Insgesamt werden auf dem 90.000 Quadratmeter großen Gelände in Konz etwa 32.000 Tonnen Brücken und Brückenteile aufbewahrt.

Die Wittlicher Brücke wurde von einer stillgelegten Bahnstrecke entfernt. "Da der Zustand noch so gut ist, wird diese Brücke eingelagert", sagt ein Sprecher der Deutschen Bahn auf TV-Anfrage. Das sei in der Regel aber nicht üblich.