Sechs Kandidaten

DAMFLOS. (ax) Die Wahl einer Ehrenbeauftragten fürs Bürgerhaus und die Entscheidung, ob das Hoichwalddorf an einem "Schönheitswettbewerb" teilnehmen soll, standen im Mittelpunkt der Ratssitzung in Damflos.

Es ist eine Aufgabe, die in Damflos sehr begehrt sein muss. Denn als es im Gemeinderat um die Besetzung des Postens als Ehrenbeauftragter fürs Bürgerhaus ging, standen gleich sechs Kandidaten zur Wahl. "Das hat uns selbst überrascht", sagt Ortsbürgermeister Joachim Wellenberg. Letzlich machte unter dem Bewerber-Sextett Margret Kaup das Rennen. Sie wird in den nächsten drei Jahren im Bürgerhaus nach dem Rechten schauen und für die Übergabe und Abnahme verantwortlich sein, wenn das Bürgerhaus an Privatleute oder Vereine vermietet wird. Auch um die Waldhütte wird sie sich kümmern. Zurückgestellt haben die Damfloser vorerst die Teilnahme am Landeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft". Denn: "Wir haben in diesem Jahr noch einiges vor, was die Dorfverschönerung angeht. Diese Projekte wollen wir erstmal abschließen", kündigt Wellenberg an. Dass sich in den nächsten Monaten in diesem Bereich einiges bewegen lässt, liegt nicht zuletzt daran, dass ab 1. Mai drei Ein-Euro-Kräfte den Gemeindediener unterstützen können. Für 2006 habe man dann die Teilnahme auf Kreisebene beim Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden" angepeilt, so Wellenberg. Beraten wurde im Gremium auch über die Erneuerung der Bühne im Bürgerhaus. Noch dringlicher, auch wenn es finanziell schmerzt, sind jedoch Renovierungsarbeiten am Bürgerhaus-Dach, das an mehreren Stellen undicht ist. "Das wird uns mehrere tausend Euro kosten und ist eine Ausgabe, mit der wir nicht gerechnet haben", sagt der Gemeindechef.