Saarburg: Seefahrerromantik weitab vom Meer

Saarburg : Seefahrerromantik weitab vom Meer

Shanty-Chor Freudenburg hält weiter den Besucherrekord bei den Mittwochskonzerten auf dem Boemundhof.

Sie ziehen die Zuhörer an wie Magneten, begeistern und bringen Stimmung, sobald sie auch nur ein paar Takte gesungen haben: Der Shanty-Chor aus Freudenburg füllt den Boemundhof bei seinem Mittwochskonzert erneut mit gut 800 Zuhörern. Darunter der Fanclub, der immer mitreist, die Hände zum Himmel reckt und mit Tüchern winkt.

Dirigent Werner Gerardy kann sich auf die Wirkung der Lieder verlassen. Wenn Marlene Konter, die einzigen Frau im Chor, La Paloma, Capitano oder Ich bin ein Mädchen aus Piräus singt, dann vergessen alle, dass das nächste Meer hunderte Kilometer entfernt liegt.

Ein kleines Ständchen ging per Telefon als Gruß nach Sylt, von wo aus Urlauber und Sänger Alois Konter echte Wellen und den Sonnenuntergang beschrieb. Denn eigentlich sind Shantys ja die Lieder, die Matrosen bei der Arbeit auf den Schiffen sangen. Den besonderen Klang der Freudenburger bringen die beiden Akkordeons, zwei Trompeten, das Schlagzeug, Gitarre und E-Bass.

Karl-Heinz Thiel vom Verkehrs- und Verschönerungsverein freut sich über den guten Zuspruch, denn viele Besucher heißt auch, ein guter Losverkauf und damit mehr Geld für ein noch schöneres Saarburg.

Den Abschluss der diesjährigen Konzertreihe bestreitet der Musikverein Saarburg am 14. August um 19.30 Uhr an gleicher Stelle.

Mehr von Volksfreund