Seifenkiste verliert knapp gegen Sportwagen

Seifenkiste verliert knapp gegen Sportwagen

Für Fernsehaufnahmen sind im Februar eine Seifenkiste und ein Lotus-Sportwagen in den Saarburger Weinbergen gegeneinander angetreten. Gedreht wurde für eine englische Wettshow (der TV berichtete). Jetzt hat der Sender das Ergebnis bekanntgegeben.

Saarburg/Ipswich. Die Rennbedingungen waren Anfang Februar für die von David Ackroyd entwickelte Seifenkiste nicht die besten, da die Serpentinen recht rutschig waren. Aber, ganz Sportsmann, stellte sich der Konstrukteur zusammen mit seinem Piloten Ortis Deley dem Wettkampf. Er trat mit der Seifenkiste gegen den Lotus-Testfahrer Tim Roebuck an.Ortis fuhr, allein von der Schwerkraft beschleunigt, die kurvige Strecke vom Warsberg hinunter. Roebuck beschleunigte seinen Flitzer die Strecke bergauf. Für die Sendung Gadgetshow wollten sie ermitteln, welches von beiden Fahrzeugen den Berg schneller bezwingt.Wie Ackroyd dem TV jetzt mitteilte, war der Lotus letztlich rund acht Sekunden schneller als die von seiner Crew in Ipswich entwickelte und gebaute Seifenkiste. "Pro Kurve haben wir rund eine Sekunde verloren", sagt der Produzent. Trotzdem ist er stolz auf das, was sein Fahrer geleistet hat. "Im Rennen haben wir kein einziges Mal die Bremsen benutzt. In der letzten Kurve waren wir mit etwa 80 Stundenkilometern unterwegs."Ackroyd begann vor elf Jahren mit dem Bau von Seifenkisten, weil sein damals neunjähriger Sohn mit ihm zusammen in der Garage ein solches Gefährt bauen wollte. Mit Hilfe von Sponsoren hat er seitdem zusammen mit seinen Schülern und Sponsoren seine Fahrzeuge immer weiter entwickelt. "Bei der Gadgetshow haben uns 2,5 Millionen Zuschauer gesehen", berichtet er. Und auf einer Messe in Birmingham (Großbritannien) hätten über 100 000 Besucher das Fahrzeug bestaunt. "Schade, dass ihr in Deutschland das Rennen nicht über Youtube sehen könnt", bedauert Ackroyd. Schon in der Vergangenheit hatte er mehrfach mit seinen flotten Kisten bei der Gadgetshow mitgemacht. Zurzeit tüftelt er an einer weiteren Wettidee. Welche, verrät er nicht.Aber: Saarburg hat ihm gefallen und biete "beste Voraussetzungen für Seifenkistenrennen". Die Stadt sollte aus diesem Potenzial schöpfen. "In Großbritannien sind die Rennserien mit Seifenkisten inzwischen sehr populär." formulagravity.co.uk

Mehr von Volksfreund