Schnelleres Internet So geht es mit dem Glasfaser-Ausbau in Hermeskeil voran — Ab März neue Tiefbaufirma vor Ort

Hermeskeil/Gusenburg/Reinsfeld · Die ersten Leitungen für ein neues Glasfasernetz in Hermeskeil sind verlegt. Doch seit sich die Baufirma in die Winterpause verabschiedet hat, die schon länger andauert, gibt es Gerüchte über eine Aufgabe des Projekts. Wir haben nachgehakt, ob und wie es weitergeht.

 Bald geht es wieder los: Von diesem Knotenpunkt am alten Bahnhof in Hermeskeil aus werden neue Glasfaserleitungen für schnelleres Internet bis in die Häuser hinein verlegt. Andreas Schmitt von der Verbandsgemeinde Hermeskeil zeigt die Stelle, wo die Leerrohre für das Glasfaserkabel aus der Erde ragen.

Bald geht es wieder los: Von diesem Knotenpunkt am alten Bahnhof in Hermeskeil aus werden neue Glasfaserleitungen für schnelleres Internet bis in die Häuser hinein verlegt. Andreas Schmitt von der Verbandsgemeinde Hermeskeil zeigt die Stelle, wo die Leerrohre für das Glasfaserkabel aus der Erde ragen.

Foto: Trierischer Volksfreund/Christa Weber

Wer auf zuverlässiges Internet mit hohen Übertragungsgeschwindigkeiten angewiesen ist – zum Beispiel fürs Homeoffice – der kommt an der Glasfaser kaum vorbei. Diese Technik ist besonders leistungsfähig, wenn die Glasfaser bis ins Haus hineinreicht und auf den letzten Metern keine alten Kupferkabel liegen (siehe Hintergrund). Ein solches Netz mit direktem Glasfaseranschluss baut das Unternehmen Unsere Grüne Glasfaser (UGG) seit Herbst 2021 in Hermeskeil. Seit einiger Zeit ruhen die Arbeiten offenbar witterungsbedingt. Wir haben nachgefragt, wie es bisher gelaufen ist und wann es weitergeht.