Leseförderung: So ging das Märchenlesen in Hermeskeil zu Ende

Leseförderung : So ging das Märchenlesen in Hermeskeil zu Ende

Mit einer Abschlussveranstaltung im Hermeskeiler Mehrgenerationenhaus ist die Aktion „Hermeskeil liest…Märchen“ zu Ende gegangen.

Seit Anfang September hatte ein Team aus ehrenamtlichen Helfern verschiedene Vorlese-Veranstaltung organisiert, um Kindern das Lesen von Büchern wieder näher zu bringen.

Etwa 100 Besucher kamen zur Abschlussfeier ins MGH. Dort wurden im Rahmen einer Fotoausstellung die Beiträge der einzelnen Teilnehmer gezeigt.

Märchenerzählerin Resemie Kertels und Tochter Ronja Schabbach begeisterten mit ihrer Märchenfigurenausstellung. Die Musical-AG trug einige Lieder aus „Tabaluga“ zusammen mit Musiker Matthias Webel vor. Beim Fotowettbewerb „Hermeskeil märchenhaft in Szene gesetzt“, in Kooperation mit den Fotofreunden Hermeskeil, erhielt die Familie Klein den ersten Preis, einen original Hermeskeiler Weihnachtsbaum. Mit einem Essensgutschein wurde Familie Kaub aus Hermeskeil belohnt. Sie beteiligten sich an der Vorleseaktion „Wir lesen auch“  und lasen ihrer Tochter Clara Märchen vor.

Zu den Vorlese-Aktionen der vergangenen Wochen mit verschiedenen Kooperationspartnern zählten etwa ein Märchen-Gottesdienst des katholischen Kindergottesdienstkreises, eine Märchenbuch-Ausstellung bei Volksbank, Sparkasse und Klösterchen, ein Augen-Ohren-Kino für Kinder ab drei Jahren in der in der Bücherei, ein Märchen-Geocaching, eine Lesenacht der katholischen Jugend, Märchen-Yoga „Frau Holle“ beim Kinderturntag des Turnvereins, Bastel- und andere Märchenaktionen in Schulen und Kitas ein Musical-Workshop zum „modernen Märchen“ Tabaluga.


Schirmherr und Autor Stefan Gemmel konnte nicht vor Ort sein, da er sich auf Lesereise befindet, sandte aber herzliche Grüße und beglückwünschte die Hermeskeiler zu dieser gelungenen Aktion. Er spendete für jedes Hermeskeiler Kitakind das Bilderbuch „Pillo“. Stadtbürgermeister Mathias Queck, Rolf Rauland von der Kreisverwaltung Trier-Saarburg und Daniel Großmann von der Sparkasse waren ebenfalls von der Aktion begeistert, die von der Stiftung Zukunft des Kreises Trier-Saarburg gefördert wird.

Die Aktion wurde ins Leben gerufen vom Vorleseteam: Kerstin Bettendorf (Mehrgenerationenhaus), Dominic Krämer (Jugendpfleger VG), Sandra Cäsar, Liana Perrins, Alexandra Nolden (Ehrenamtliche) und Marion Adams (Stadtbücherei Hermeskeil).

„Knapp ein Fünftel der Zehnjährigen in Deutschland kann nicht so lesen, dass der Text dabei auch verstanden wird. Mit ,Hermeskeil liest… Märchen’ wollten wir das Vorlesen und Lesen wieder attraktiv machen“, begründete Marion Adams ihre Initiative.

„Der Erfolg unserer Aktion ist auch darauf zurückzuführen, dass wir nur einen groben Rahmen vorgegeben haben. So konnte jeder Teilnehmer seine Aktion nach seiner Zeit und Möglichkeit ausrichten. Dominic Krämer sagte: „Wir haben uns ganz bewusst für dieses Thema entschieden, denn Märchen kennt und mag jeder, egal wie alt er ist oder woher er kommt. Wir konnten mit unserer Aktion mehr als 1000 Besucher für Märchen begeistern.“

Mehr von Volksfreund