So schön kann Schule sein

Kein Sommerfest, dafür aber ein Tag der offenen Tür, der es in sich hatte. Am Samstag hatte die Grundschule St. Nikolaus eingeladen, und (fast) alle, alle kamen.

Konz. (kdj) So schön kann Schule sein: Seit einem halben Jahr zählt St. Nikolaus Konz zu den Ganztagsschulen - ein guter Zeitpunkt, sich zu präsentieren, bei Eltern, Lehr- und allen Hilfskräften und vor allem, um sich bei den Kindern zu bedanken. Und bei den Sponsoren, die nicht nur ein Scherflein, sondern ordentliche Batzen zur Schulausstattung hergegeben haben.

In die Spenderliste eingetragen haben sich mit teils beachtlichen Beträgen die Nikolaus-Koch-Stiftung, die Konzer Karl-Schultheiss-Stiftung, die Konzer Doktor Bürgerstiftung, die Aktion "Ein Herz für Kinder". Beschafft wurden dafür unter anderem ein elektronisches Piano, Gitarren und Blockflöten, eingerichtet wurden unter anderem Werk-, Proben- und Übungsräume.

Ihr großes Interesse an der Ganztagsschule St. Nikolaus, der noch umfangreiche Erweiterungs- und Umbauten bevorstehen, bekundeten die Beigeordneten Manfred Wischnewski und Joachim Weber durch ihren Besuch.

Rektor Gerhard Huber bedankte sich bei allen, die die Nikolausschule zu einem Hort für eine fröhliche Kinderschar gemacht haben: Schulträger, Lehrkräfte, alle Mitarbeiter, Eltern - die Liste lasse sich noch lange fortsetzen. Für sie alle und die zahlreichen Gäste gab es ein liebevoll gestaltetes Programm, mit Fleiß einstudiert und mit beachtlichem Können und kindlicher Unbekümmertheit dargeboten, bis hin zum von Musikpädagogin Anna Ilieva getexteten und komponierten Kurz-Musical über einen Rangfolgestreit unter den Instrumenten. Nach dem Programm stand die Schule zur Besichtigung offen. Eltern und Kinder erhielten einen Einblick in die Sachgebiete Gestalten, Abenteuer, Karnevalsmasken, Lesewerkstatt und nicht zuletzt in die Küche mit dem Thema Olympiade. Schulelternsprecherin Dorothea Witter-Rieder: "Die Ganztagsschule eröffnet Chancen und neue Möglichkeiten."

Mehr von Volksfreund