So viele Stände wie noch nie

Die besucherreichste Tagesveranstaltung in Hermeskeil wird noch größer: Beim 16. Bauern- und Handwerkermarkt wird sich am Sonntag, 14. Oktober, die Rekordzahl von 117 Ausstellern in der Stadt postieren. Außerdem öffnen von 13 bis 18 Uhr die Einzelhändler ihre Geschäfte.

Hermeskeil. Kleines Rätsel: Was ist in Hermeskeil los, wenn die Innenstadt bei herrlichem Herbstwetter rappelvoll ist und rund 10 000 Besucher zum Schauen und Kaufen an schön gestalteten Ständen und in ausnahmsweise auch sonntags geöffneten Geschäften Halt machen? Richtig: Dann ist in der Hochwaldstadt Handwerker- und Bauernmarkt.Was einst 1992 ganz bescheiden mit nur knapp 20 Ständen am Bahnhof begann, hat sich inzwischen - auch begünstigt durch gutes Wetter bei den zurückliegenden Auflagen - zur unbestritten größten Tagesveranstaltung in Hermeskeil entwickelt."Ganz klar: Wir erwarten auch dieses Mal wieder so viele Besucher wie in den Vorjahren", sagt Herbert Schindler, der das Gemeinschaftswerk von Tourist-Information, Stadt und Hermeskeiler Gewerbeverband (HGV) federführend organisiert. Die Voraussetzungen dafür, dass der Markt auch am Sonntag (14. Oktober) die Massen mobil macht, sind gegeben: Immerhin können die Veranstalter auf die Rekordzahl von 117 Ausstellern - davon kommen 48 zum ersten Mal - verweisen. Ganz klar, dass mit dieser Fülle an Marktleuten auch eine breit gefächerte Palette handwerklicher und landwirtschaftlicher Produkte einhergeht. Sie reicht von Deko-Artikeln aus Holz, Keramik oder Metall bis hin zu kulinarischen Spezialitäten "made im Hochwald" wie Brot, Obst, Honig, Hochprozentiges und noch vieles mehr.Spaß für die ganze Familie

Um alle 117 Stände unterzubringen, wird die Ausstellungsmeile über den "Neuen Markt" und die Kunickerstraße ausgeweitet. Sie reicht diesmal bis in die Fußgängerzone am "Langen Markt". Viel Wert legt Schindler auf die Feststellung, "dass der Markt Spaß für die ganze Familie bietet". Die kleinen Besucher dürfen sich auf dem "Neuen Markt" auf viele lebende Tiere, darunter auch Raubvögel, freuen. Zum Zentrum der Kinder-Animation wird allerdings die Donatusstraße, wo der HGV einen Flohmarkt veranstaltet, eine Hüpfburg aufgebaut ist und weitere Aktivitäten geplant sind. Der Naturpark-Verein bietet zudem eine "Kinder-Rallye" quer über den Bauernmarkt an. Für die etwas größeren Besucher lohnt sich auch der Abstecher ins nahe Hochwaldmuseum. Im Innenhof können sie einem Kunstschmied bei der Arbeit zusehen oder sich eine Viez-Kostprobe genehmigen, den die "Luftschnapper" vor Ort keltern. Nicht zuletzt gibt es neben den Bauernmarkt noch ein zweites wichtiges Argument, warum ein Ausflug nach Hermeskeil am Sonntag eine gute Idee sein könnte. Von 13 bis 18 Uhr haben die Geschäfte in der Stadt geöffnet und zeigen Trends und die neuen Herbst- und Winterkollektionen. Passend zum Bauernmarkt, so Stadtmarketing-Assistentin" Jutta Straubinger, läuft in den Läden eine "Apfel-Aktion", bei der die Kunden nach dem Einkauf kostenlos zugreifen können. Für die Gewerbetreibenden in der Stadt sei der Bauernmarkt ein "big point", betont Straubinger, da es keinen anderen Termin gibt, an dem mehr Gäste von außerhalb sich auf den Weg zum Einkaufsbummel in Hermeskeil machen und sich die HGV-Betriebe präsentieren können. Und für Herbert Schindler steht fest: "Unser Bauernmarkt zeichnet sich durch große Vielfalt aus und hat eine Qualität erreicht, mit der er sich mit den Besten in der Region messen kann."