1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

So vielfältig wie die Jugend selbst

So vielfältig wie die Jugend selbst

Aus einer Hand und auf einen Blick: Das Jugendnetzwerk Konz fasst die bisherigen Einzelseiten seines Online-Angebots auf einem Portal zusammen. Die bekannten Adressen bleiben bestehen.

Konz. (api) Modern, mit frischen Farben und klar strukturiert: Das Jugendnetzwerk Konz (Junetko) präsentiert sich, seine Arbeit und vor allem sein vielfältiges Angebot auf einer neuen Plattform im Internet.

Die bisherigen Internet-Adressen wie www.junetko.de, www.hdj-konz.de oder www.medienwerkstatt-konz.de führen nun alle zusammen zu den neu gestalteten Seiten. Sie sind ab sofort freigeschaltet.

Mit Hilfe eines Farbleitsystems erkennt der User schnell, in welchem der einzelnen Bereiche, die im Jugendnetzwerk vereint sind, er gerade herumklickt: Junetko, Haus der Jugend (HDJ), "Fachstelle für Gewaltprävention, Mediation und Mädchenarbeit im ländlichen Raum", Jugendpflege, Medienwerkstatt, Jugendinformationsdienste oder Spielmobil Konz. So erhält der Besucher nicht nur Informationen über den Verein an sich, dass er beispielsweise 1977 gegründet worden ist, und dass sich die Geschäftsstelle inzwischen in der Olkstraße, gegenüber vom Haus der Jugend, befindet. Auch viele aktuelle Informationen wie Termine zu Kursen der Medienwerkstatt, der Töpferschule, vom Spielmobil, zu Ausflügen und weiteren Aktionen sind dort aufgelistet. Die Jugendgruppen in der Verbandsgemeinde Konz können zudem ihre eigenen Seiten dort gestalten.

Für Eltern und Kinder recht hilfreich dürfte auch der Ferienkalender unter dem Punkt "Jugendpflege" sein. Sobald aktuelle Angebote vorliegen, werden auf diesen Seiten nicht nur die Junetko-Kurse präsentiert, sondern es gibt auch Links zu anderen Anbietern aus der Region.

Wen es dagegen als Au-Pair oder zum Jobben ins Ausland zieht, erfährt dazu mehr auf den Seiten der Jugendinformationsdienste. Dort sind Adressen, Ansprechpartner und Länderinfos hinterlegt.

"Uns war es sehr wichtig, eine einfache Übersichtlichkeit auf den Seiten hinzubekommen", sagt Junetko-Geschäftsführer Dietmar Grundheber. Etwa zu dritt hätten sie seit Juni an dem Auftritt gearbeitet, "das sind alles Eigenprogrammierungen". Und es geht weiter: "Es gibt noch einiges zu tun", sagt Grundheber und gibt einen kleinen Ausblick: Es müsste noch geprüft werden, inwieweit solche Netzwerke wie facebook oder partyface auf der eigenen Community-Seite eingebunden werden können. Außerdem soll die Bildergalerie zu den Junetko-Aktionen ausgeweitet werden. Und es seien noch nicht alle Links gesetzt.

Bei all der Arbeit muss Grundheber darauf achten, dass die Pflege der Webinhalte nicht zuviel Arbeit nach sich zieht. Denn Zeit und Personal sind im Junetko momentan Mangelware.

Derzeit bestehe der Online-Auftritt laut Grundheber aus etwa 500 bis 700 Seiten - viel Stoff zum Stöbern.