1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Sonderpreis und 350 Euro für die Klassenkasse

Sonderpreis und 350 Euro für die Klassenkasse

Mit ihrem Theaterstück über sprachliche Missverständnisse hatte die Klasse 6E des Gymnasiums Saarburg auch beim Finale des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen Erfolg: Sie erhielt den einzigen Sonderpreis, der am Wochenende in Düsseldorf vergeben wurde.

Saarburg/Düsseldorf. Die Klasse 6E des Gymnasiums Saarburg hat beim Finale des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen in Düsseldorf einen Sonderpreis erhalten. Die Vereinigung der Französischlehrer würdigte die Leistung der zehn Schülerinnen am Samstag mit 350 Euro. Sie hatten ein französisches Theaterstück geschrieben, in dem es um sprachliche Missverständnisse geht (der TV berichtete).
Die Schülerinnen führten ihr Stück bereits am Freitag im Düsseldorfer Görres-Gymnasium öffentlich auf. Eine Jury beurteilte die Leistung. "Wir alle waren mit der Aufführung sehr zufrieden, auch von der Jury kam ein großes Lob", sagte die betreuende Lehrerin Christina Berntsen.
Sprachlich überzeugend


Auch die Schülerinnen waren mit ihrer Leistung zufrieden. "Es hat alles super geklappt", sagte Tabitha Buck. Nach der Aufführung hat die Jury die Schülerinnen zu ihrem Projekt befragt, die Mädchen sollten in französischer Sprache antworten. "Sie wollten wissen, wie wir auf das Thema gekommen sind und wie lange wir schon Französischunterricht haben", sagte Mara Holbach.
Ein Sprecher des Wettbewerbs gab die Begründung der Jury, den einzigen Sonderpreis ans Gymnasium Saarburg zu vergeben, wieder: "Die Schüler aus Saarburg haben mit ihrem Theaterstück nicht nur darstellerisch, sondern vor allem auch sprachlich überzeugt. Besonders herausragend war ihre Leistung, wenn man bedenkt, dass sie erst im zweiten Jahr Französisch lernen." Beim Finale des Bundeswettbewerbs nahmen 33 Schulklassen aus allen Bundesländern sowie eine deutsche internationale Schule aus dem Ausland teil. Etwa 300 Schüler waren beim Finale dabei. Aufgeführt wurden Theaterstücke, Hörspiele und Filme. Das Land Rheinland-Pfalz wurde neben der Ganztagsklasse 6E noch von einer siebenten Klasse des Trierer Angela-Merici-Gymnasiums vertreten. Diese erhielt keinen Preis.
Die Jury zeichnete vier Schulen mit einem ersten Preis aus, der mit 500 Euro dotiert ist, und weitere vier mit einem zweiten Preis in Höhe von 200 Euro. kbb