Souverän über alle Hürden

Rekordverdächtige Starter- und Besucherzahlen bei strahlendem Sonnenschein an allen Veranstaltungstagen - das waren die 43. Saarburger Reitertage im Kammerforst-Stadion in Beurig. Auch diesmal mischten die Sportler der Reitsportgemeinschaft Saarburg als Organisator bei den Wettbewerben kräftig mit und belegten vordere Plätze.

Saarburg-Beurig. (hpü) Spätestens seit dem Wochenende dürfte das Regen-Desaster der Reitertage 2006 endgültig vergessen sein. Während das traditionsreiche Turnier seinerzeit fast im Wasser "versunken" wäre, stand die jüngste Auflage witterungsmäßig unter einem wesentlich besseren Stern. So herrschte an allen vier Veranstaltungstagen "eitel Sonnenschein", und das hatte vor allem im Hinblick auf die Zuschauerzahl Konsequenzen. Mehrere Tausend Besucher - Gilbert Scheid, Vorsitzender der Reitsportgemeinschaft (RSG) Saarburg als Ausrichter, sprach von "3000 bis 4000 Leuten" - waren an den vier Turniertagen ins Kammerforst-Stadion geströmt.

Mehr Starts als im Vorjahr



Im Rekordbereich bewegten sich aber auch andere Zahlen. So lag die der "Nennungen" (Reitsportler bezeichnen so die Starts) mit exakt 1331 erheblich über dem Wert der Reitertage 2008. Rekordverdächtig war auch die Zahl der "Akteure": 964 Reiter waren mit mehr als 500 Pferden aus Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem benachbarten Saarland sowie aus Luxemburg angereist. Traditionell stark vertreten waren die Sportler aus dem Großherzogtum, die etwa die Hälfte der Teilnehmer ausmachten. Und: Mit 33 Prüfungen gab es bei den Reitertagen 2009 sieben Wettbewerbe mehr als im vergangenen Jahr. Kein Wunder also, dass RSG-Chef Scheid eine positive Veranstaltungsbilanz zog: "Wir sind sehr, sehr zufrieden", sagte er im TV-Gespräch.

Zufrieden dürfte die RSG Saarburg, die sich bis vor kurzem noch "RSG Saarburg-Bottelter" nannte, und die neuerdings ihren Vereinssitz im Reitstadion Kammerforst hat, auch mit den Ergebnissen der Sportler aus den eigenen Reihen sein.

So setzte sich Alexander Wagner bei der Springprüfung der Klasse M mit seinem Pferd "Cora" vor heimischer Kulisse als Sieger durch und belegte bei der Springpferdeprüfung der A-Klasse auf "Cassidy" und "Latina" die Plätze zwei und drei.

Wagner glänzte beim größten Reitturnier im Landkreis Trier-Saarburg damit einmal mehr als erfolgreichster Reiter der RSG Saarburg. Jasmin Aliani, ebenfalls RSG-Reiterin, siegte auf "Lucie" in der Springprüfung der Klasse A.

Schirmherrin der Reitertage war Marita von Bomhard.

Extra Wichtigste Ergebnisse: Dressurprüfung Klasse S: 1. Marcus Erkens (RSG Hofgut Breitenberg) auf "Farinelli", 2. Willi Feltes (RV Schweich e.V.) auf "Florentianer", 3. Sandra Newedel-Hilpisch (Akad. Reitclub an der Universität des Saarlandes) auf "Rive Gauche". Springprüfung Klasse S mit Siegerrunde: 1. Stefan Abt (Dockendorfer RC) auf "Don Phil", 2. Dominic Gosert (RV Gestüt Fronhof e.V.), "Amoucheur", 3. Diane Kettmann (Société Hippique Rurale) auf "Zisco". Erfolgreichste Reiter der RSG Saarburg: Alexander Wagner (Sieger Springprüfung Klasse M, 2. und 3. Springpferdeprüfung Klasse A, 2. Springpferdeprüfung Klasse M), Tina Mäschel (2. Reiterwettbewerb, 3. Dressur-Wettbewerb Klasse E), Emma Scheid (2. Reiterwettbewerb), Hanna Weber (3. Reiterwettbewerb), Jasmin Aliani (Siegerin Springprüfung Klasse A), Katharina Kölling (3. Springprüfung Klasse A).

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort