Soziale Kompetenz sportlich wecken

Soziale Kompetenz sportlich wecken

OSBURG. Mit einer groß angelegten Jugendfeier begeisterte der Fußballsportverein (FSV) seine jüngsten Mitglieder und deren Angehörige. Im Vereinsheim war bei der gelungenen Veranstaltung nur schwierig ein Platz zu ergattern.

Dem FSV liegt die Jugendarbeit sehr am Herzen. Der Verein weiß, dass die Jugend die Zukunft sichert. Deshalb bietet er seinem Nachwuchs in regelmäßigen Abständen angenehme Stunden mit einem ansprechenden Programm. So auch dieses Mal. Problematisch wurde es in den vergangenen Jahren immer dann, wenn Kinder aller Altersgruppen sich gemeinsam zu einem Fest trafen. Dies soll mit einem neuen Konzept anders werden. Den Erfolg zeigte die jetzige Veranstaltung im Vereinshaus. Eingeladen waren Kinder und Jugendliche bis zur D-Jugend-Fußballmannschaft sowie die Kinderturn- und Kindertanzabteilungen. Mit von der Partie waren auch Kinder aus dem Nachbarort Thomm. Mit den Kollegen vom dortigen SV "Glück auf" hat der FSV eine Jugendspielgemeinschaft gegründet. Werner Mayer führte mit Geschick durch das bunte Programm. Immer wieder lobte und motivierte er die kleinen Darsteller und Mitwirkenden, die "ganz großes Lampenfieber" vor ihrem ersten Bühnenauftritt eingestanden. Wie könnte es bei einem Sportverein auch anders sein: Alle Spiele und Wettbewerbe waren überwiegend sportlicher Natur. So zum Beispiel Fußballquiz, Wett-Seilspringen oder Torwandschießen. Ein gelungener Nachmittag für Klein und Groß, aber auch für den FSV, der dadurch seine "Vereinsfamilie" weiter geformt hat.Grundlagen und Sozialverhalten

Der FSV Osburg war einst ein reiner Fußballverein. In den vergangenen Jahren hat er sich dem Breitensport geöffnet und bietet zum Beispiel Kinderturnen an. Die Kinder haben Gelegenheit, ohne Leistungsdruck in verschiedene Sportarten - Geräteturnen, Tanzen, Rhythmische Gymnastik, Leichtathletik, Ballsportarten - hinein zu schnuppern. So können sie herausfinden, welche Sportart ihnen am meisten liegt, um sich später möglicherweise einmal darauf zu spezialisieren. Geübt werden elementare Bewegungsabläufe aus dem Geräteturnen oder Grundtechniken aus den Ballsportarten. Auf spielerische und kindgerechte Weise werden motorische Grundeigenschaften wie Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Beweglichkeit angesprochen. Großen Wert legen die Übungsleiterinnen auf soziale Verhaltensweisen innerhalb der Gruppe, wozu sich kleine Spiele besonders eignen. Rund 120 Mädchen und Jungen erhalten durch den Verein eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung. Sie werden von 27 Trainern und Übungsleitern betreut.