1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Spannung zwischen den Buchregalen

Spannung zwischen den Buchregalen

Verstaubt und antiquiert - mit diesem Klischee muss sich so manche Bibliothek herumschlagen. Grund genug für den deutschen Bibliotheksverband, mit der bundesweiten Aktion "Deutschland liest" Lust aufs Lesen zu machen. Mit vier Veranstaltungen beteiligt sich auch die Stadtbücherei Saarburg.

Saarburg. Bibliotheken steuern, so viel lässt sich vorweg nehmen, auf schwierige Zeiten zu. Das Internet wird zur ernst zu nehmenden Konkurrenz des gedruckten Wortes, und nach den großen Erfolgen des Hörbuchs erwartet auch der Markt für elektronische Bücher in den kommenden Jahren Zuwächse. Ist das Aus für Bibliotheken und Büchereien damit schon besiegelt? Mitnichten.

"Lesen bedeutet für die meisten Entspannung und Abschalten von der komplizierten und hektischen Welt", sagt Gudrun Lüdecke, Leiterin der Saarburger Stadtbücherei. Auch in diesem Jahr beteiligt sie sich an der bundesweiten Aktion "Deutschland liest - Treffpunkt Bibliothek" mit insgesamt rund 4500 Projekten.

Am vergangenen Freitag feierte die Deutsche Literaturkonferenz den alljährlichen "Tag der Bibliotheken". Erstmals schließt sich in diesem Jahr die bundesweite Aktionswoche "Deutschland liest" unter Leitung des deutschen Bibliotheksverbands an und deckt sich zeitlich mit den ansonsten alle zwei Jahre veranstalteten Bibliothekstagen in Rheinland-Pfalz. Allein daran nehmen in diesem Jahr rund 150 rheinland-pfälzische Bibliotheken und Büchereien teil.

Umfangreiches Programm



Zu diesem Anlass hat Gudrun Lüdecke für diese Woche ein umfangreiches Programm zusammengestellt (siehe Übersicht). Los geht es am heutigen Montag mit einer Autorenlesung des Krimis "Gartenschläfer".

Die Autorin Gabriele Keiser kommt aus Andernach, auch ihr Krimi spielt in dem kleinen Ort. "Es ist ein wenig wie die Eifel-Krimis von Jacques Berndorf - nur besser, mit mehr Spannung und ausgefeilteren Charakteren", findet Lüdecke. In lockerer Atmosphäre sollen die Zuhörer der Autorin bei einem Glas Wein zwischen den Buchregalen lauschen.

Eine Zusammenstellung von Vampir-Büchern folgt am morgigen Dienstag. "Vampire sind derzeit in allen Altersgruppen der Renner, nicht nur bei Jugendlichen. Gerade viele Frauen entdecken die Mystery-Geschichten für sich", erzählt Lüdecke. Rund 100 Werke, darunter rund 60 Neuerwerbungen, umfasst der Fundus an Vampir-Geschichten und Filmen, die sich interessierte Besucher ausleihen können.

Für diejenigen Kinder und Jugendlichen, die schon bei der Aktion "Lesesommer" (der TV berichtete) mitgemacht und beim Gewinnspiel gewonnen haben, winkt am Mittwoch eine Nachwanderung mit dem Saarburger Förster Helmut Steuer. "Rund 20 Kinder von acht bis 16 Jahren können auf eine nächtliche Erkundungstour durch den Wald gehen - und das ganz ohne Taschenlampe oder andere Lichtquellen", sagt Lüdecke. Und für alle anderen Jugendlichen ab 14 Jahren findet in der Nacht von Freitag auf Samstag in der Bücherei eine Lesenacht statt.

"Die Idee kam von den Jugendlichen selbst", sagt die Bibliothekarin. "Nach den Lesesommer-Aktionen wollten die Jugendlichen einen Leseclub gründen, um sich alle zwei Wochen über die neuesten Bücher zu unterhalten. Daraus ist jetzt auch die Lesenacht entstanden." Extra Veranstaltungen in der Saarburger Stadtbücherei: Montag, 27. Oktober, 19.30: Autorin Gabriele Keiser liest in der Stadtbücherei Saarburg aus ihrem Krimi "Gartenschläfer". Dienstag, 28. Oktober, 15 Uhr: Eröffnung der Präsentation von Vampir-Büchern unter dem Titel "Bis(s) zur Lesezeit: Alles über Vampire". Mittwoch, 29. Oktober, 20 Uhr: Nachtwanderung mit Förster Helmut Steuer für Gewinner beim Gewinnspiel der "Lesesommer"-Aktion. Treffpunkt ist die Jugendherberge. Freitag, 31. Oktober, 20 Uhr: Lesenacht für Jugendliche ab 14 Jahren in der Stadtbücherei Saarburg. Die Teilnahmegebühr beträgt fünf Euro. Schlafsäcke, Isomatten, feste Schuhe, Teller, Besteck und natürlich die Lieblingsbücher sollten mitgebracht werden. Anmeldung unter Telefon 06581/928118.