Spaßbremse

Mensch Ursula, welcher Teufel hat dich denn da geritten? Eigentlich imponiert sie mir ja, unsere Familienministerin von der Leyen, die sieben Kinder erziehen und nebenbei Karriere machen scheinbar locker unter einen Hut bringt.

Überhaupt: Es müssten viel mehr Frauen in die Politik. Die Welt wäre ein gutes Stück besser und friedlicher. Aber bitte: Man muss es mit dem Beschützer-Instinkt auch nicht übertreiben, wie es unsere Bundes-Mama mit ihrer Forderung nach einem alkoholfreien Vatertag gemacht hat. Ja, auch ich hab mich schon oft über meinen Martin geärgert, wenn er nach einer durchzechten Herrentour am nächsten Morgen als personifizierte Larmoyanz aufgetreten ist und darüber jammerte, wie schlimm es ihm geht. Logisch will ich hier nicht für Trinkgelage plädieren. Aber so nachsichtig müssen wir Frauen doch sein: Wenn unsere besseren Hälften am Vatertag mit dem Bollerwagen losziehen und sich mit ihren Kumpels einen hinter die Binde kippen wollen, können wir doch nicht die Spaßbremse geben. Ich sage: Einmal im Jahr dürfen sie das. Hauptsache, sie vergessen nicht, dass nächste Woche an Muttertag ein schöner, üppiger Blumenstrauß für uns fällig ist.