SPD: Keine Abfälle ins Bergwerk

Der SPD-Kreisvorstand hat sich auf Einladung des Ortsverbandes Wellen/Temmels über das Bergwerk der Trierer Kalk-, Dolomit- und Zementwerke (TKDZ) informiert. Die Landtagsabgeordnete Ingeborg Sahler-Fesel (SPD) will nun dem Wirtschaftsministerium Fragen vorlegen.

Mit den Antworten erhofft sie sich Aufschluss über Abfälle, die in Stollen gelagert werden könnten. Gerhard Rettenberger von der Fachhochschule Trier und Ingenieur Karl-Heinz Zimmer referierten über Bergbaurecht und Sickerwasser. Die SPD interpretiert die Vorträge so: Eine Deponie von Industrieabfällen müsse ausgeschlossen werden. red