1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Spendenaktion in Oberbillig zugunsten der DGM

Benefiz-Sternfahrt : PS-Parade zum Gedenken an Marius Betz – mehrere Hundert Biker in Oberbillig erwartet

Zur zehnten Sternfahrt der Deutschen Gesellschaft für Muskelkranke werden am 10. September in Oberbillig Hunderte Motorradfahrer erwartet. Warum das Erinnern an den 2017 an Muskeldystrophie verstorbenen Marius Betz trotzdem eine fröhliche Veranstaltung werden soll.

Am 10. September wird es in Oberbillig laut, sehr laut. Um 13 Uhr starten Hunderte Motorräder zur 10. DGM-Sternfahrt zum Gedenken an den 2017 an Muskeldystrophie Duchène verstorbenen Marius Betz. Der Oberbilliger ist nur 22 Jahre alt geworden. Seine Eltern, Dorothee und Markus Betz, halten mit dieser für den kleinen Ort großen Veranstaltung die Erinnerung an ihren Sohn wach.

Das allein genügt jedoch nicht, denn, so Markus Betz: „Die Forschung an der Krankheit muss weiter gefördert werden.“ Das Dilemma: In seltene Krankheiten fließen weniger Forschungsmittel. Da gegensteuern will die Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke (DGM). Von Freiburg aus wird Spendengeld in Forschungsreinrichtungen verteilt (siehe Info).

 Ein Bild aus 2014, als Marius Betz vom Rollstuhl aus die Biker-Parade noch vom Straßenrand aus übers Mikrofon begrüßen konnte. Foto: Herbert Thormeyer
Ein Bild aus 2014, als Marius Betz vom Rollstuhl aus die Biker-Parade noch vom Straßenrand aus übers Mikrofon begrüßen konnte. Foto: Herbert Thormeyer Foto: Herbert Thormeyer

Wie das Fest an Marius Betz erinnern und Spendengelder einbringen soll

Wie ist die Zeit ohne Marius? „Es ist ein ganz anderes Leben. Der Mittelpunkt ist nicht mehr da“, beschreibt Vater Markus ein gewisses Gefühl der Leere. Dagegen soll ein Fest für alle helfen. Biker nehmen an der Rundfahrt teil, aber jeder ist willkommen, mitzufeiern. Alle Bands spielen kostenlos. „Die wollten nicht einmal die Reisekosten und die Unterbringung erstattet haben“, staunt Markus Betz.

Das bisherige Ergebnis des regelmäßg organisierten Fests mit dem ernsten Hintergrund: Seit 2004, als der Verein DGM-Sternfahrt erstmals zur Teilnahme aufrief, kamen 105.000 Euro für die Forschung an der Muskelkrankheit zusammen. „Selbst während der Pandemie 2020 wurden 3300 Euro gespendet“, freut sich der Vater.

 Das ist die 84 Kilometer lange Strecke der Jubiläumssternfahrt. Repro /
Das ist die 84 Kilometer lange Strecke der Jubiläumssternfahrt. Repro / Foto: Herbert Thormeyer

Ganze Motorradclubs wollen kommen

300 bis 500 Biker könnten es diesmal werden, schätzt er. Darunter sei bestimmt auch wieder der bislang am weitesten Angereiste, Ingo Dumke aus Rottweil bei Stuttgart. Ganze Motorradclubs haben ihr Kommen zugesagt. Die Schirmherrin, Ministerpräsidentin Malu Dreyer, kommt zwar nicht selbst, schickt aber die Grüße.

Auf welch originelle Weise manchmal Spenden an den Oberbilliger Verein gelangen

 Markus Betz mit Marius im Januar 2017. Im November des gleichen Jahres verstarb der 22-Jährige an Muskeldystrophie Duchène.
Markus Betz mit Marius im Januar 2017. Im November des gleichen Jahres verstarb der 22-Jährige an Muskeldystrophie Duchène. Foto: Herbert Thormeyer

2018 hat sich der Verein mit heute 17 Aktiven neu aufgestellt. Rund 70 Menschen sind an der Organisation und Durchführung der Großveranstaltung beteiligt. Es ist mit der Zeit ein Fest der Freundschaft geworden, und mehr noch: „Eine Eva lernte 2018 einen Herrn Adam kennen, sie heirateten und haben heute zwei Kinder“, lacht Markus Betz. Spenden können auch mal kurios ausfallen. Ein zehn Jahre altes, erst 35 Kilometer gelaufenes Mofa bekam der Verein geschenkt und konnte es für eine Spende von 2000 Euro weitervermitteln. „Wir haben auch den Aldi-Wettbewerb ,Gut fürs Wir‘ gewonnen, der mit 1500 Euro dotiert ist“, betont Dorothe Betz. Kleine Spenden kommen sogar am Wegesrand beim Plakataufhängen zustande.

Das Programm der DGM-Sternfahrt am 10. September in Oberbillig

Los geht das Fest am Samstag, 10. September, um 12 Uhr. Um 12.30 Uhr singt Chris Steil Marius’ Lieblingslied „You never walk alone“. Pater Andreas Müller vom Missionsverein Vinzentiner wird die Biker und ihre Maschinen segnen. Um 13 Uhr startet die Rundfahrt.

Bis zur Rückkehr um 15 Uhr spielt Backbeat aus Trier. Um 15.30 Uhr kommen die Stammgäste der Sternfahrt, die Leiendecker-Bloas, die Mundartband aus Trier. Spanische Lebensfreude verbreiten Los Manolos aus Bonn um 17 Uhr und ab 19 Uhr übernehmen die Trierer Duhmstaan Musikanten. 20.15 Uhr ist die Zeit für 24TH Frame, die Rock-Cover Band. 22.45 Uhr staunen die Festgäste über das Höhenfeuerwerk und danach über den Travestiekünstler René Hallschlag alias Regina Red aus Schaffrath.

Erstmals gibt es eine Campingmöglichkeit am Moselufer: Anmeldung unter Tel. 0178/ 6906657. Die Moselfähre ist an diesem Abend bis 23.30 Uhr in Betrieb. Weitere Infos über die Sternfahrt gibt es auf www.dgm-sternfahrt.org.