Spieglein, Spieglein an der Wand

Konz · Die Kletterhalle im Haus der Jugend ist in den Ferien renoviert worden. Sie bietet jetzt auch Tänzern optimale Bedingungen: mit einem Holzboden und einer Spiegelwand. Im Keller des Gebäudes gibt es jetzt zudem einen Proberaum für Bands.

 Neues Tanzstudio: Die Monteure Otto Pilsl (links) und Hans-Josef Apel setzen die Spiegelwand im Haus der Jugend ein. TV-Foto: Daniel John

Neues Tanzstudio: Die Monteure Otto Pilsl (links) und Hans-Josef Apel setzen die Spiegelwand im Haus der Jugend ein. TV-Foto: Daniel John

Konz. Das Angebot von Tanzkursen im Haus der Jugend erfreut sich immer größerer Beliebtheit. 80 bis 90 Kinder und Jugendliche - in der großen Mehrheit sind es Mädchen, aber Jungen sind ebenso willkommen - üben dort inzwischen freitags und samstags unter Anleitung von der ausgebildeten Tänzerin und Tanzlehrerin Isabell Rutkauskas.
Die Bedingungen in der Kletterhalle waren bislang allerdings nicht optimal: "Der alte Li noleumboden war zu stumpf", sagt Hausleiter Dominik Schnith. Deswegen wurde in den Ferien kräftig renoviert. Die auffälligsten Veränderungen sind die Spiegelwand, vor der die Tänzer ihre Bewegungen kontrollieren können, und der neue Holzboden, der die Schritte abfedert.
Insgesamt wurden in die Renovierung des Raumes im Dachgeschoss 10 000 Euro investiert, 7500 Euro davon hat laut Dietmar Grundheber, Geschäftsführer des Jugendnetzwerks Konz, die Stadt Konz beigesteuert. "Wir haben nur das Notwendigste gemacht", sagt Schnith, "aber alleine die Optik macht schon sehr viel aus."
"Die im vergangenen Jahr gestarteten Tanzkurse sind Teil unserer inhaltlichen Neuausrichtung", erklärt Grundheber. Die musikalischen und künstlerischen Angebote sollen weiter ausgebaut werden, um den Wünschen der Jugendlichen Rechnung zu tragen. Das bisher als Partykeller genutzte Untergeschoss dient den Jugendlichen künftig als Proberaum für Jugendbands. In den Tanzkursen wird übrigens weder klassisches Ballett noch Walzer oder Tango gelehrt. Im Mittelpunkt stehen moderne Tanzstile wie Hip-Hop oder Streetdance. Nach den Sommerferien werden erstmals auch in Nittel Kurse angeboten. Premiere für den neuen Raum ist bereits in der kommenden Woche mit einem fünftägigen Workshop (siehe Extra). daj

Extra

Vom 6. bis 10. August (Montag bis Freitag) gibt es im Haus der Jugend von 11 bis 13 Uhr Workshops mit verschiedenen Tanzstilen: L.A. Style, Old School, Dancehall, Lyrical Hip Hop und New School. Die Kurse können einzeln (zehn Euro) oder als ganze Woche (45 Euro) gebucht werden. Am 17. und 18. August beginnen die regulären Kurse für Kinder und Jugendliche ab sechs, neun, zwölf oder 14 Jahren. Sie finden jeweils wöchentlich freitags oder samstags statt und kosten 45 Euro (bis 28./29. September). Die Kurse im Bürgerhaus Nittel für Teilnehmer ab acht, elf oder 13 Jahren beginnen am Montag, 27. August. Weitere Informationen und Anmeldung beim Jugendnetzwerk unter Telefon 06501/9405-0. daj