Spiel, Spaß und Tombola

Die Kindertagesstätte St. Erasmus Trassem hat bei tollem Wetter mit einem Sommerfest ihr 50-jähriges Bestehen gefeiert. Dank der abgeschlossenen Sanierung der Kita konnten gleichzeitig die neuen Räume eingeweiht werden.

Trassem. Gleich zwei Gründe zu feiern hatte die Kindertagesstätte St. Erasmus in Trassem: Ein halbes Jahrhundert schon werden in ihren Räumen Kinder betreut und der Umbau und die Sanierung eben dieser Räume ist abgeschlossen. Diese beiden erfreulichen Nachrichten zelebrierten die Kinder mit ihren Familien, den Erziehern und zahlreichen Gästen mit einem Sommerfest. Es begann mit einem Wortgottesdienst auf dem Spielplatz der Kindertagesstätte, zu dem die Leiterin der Einrichtung Gabi Erhard Pastor Christian Struwe und alle Gäste willkommen hieß.
Ortsbürgermeister Roland Konter, seit 2014 auch Bauträger der Kindertagestätte, sagte in seiner Ansprache zur Einsegnung der Räume, wie wichtig ihm und den Verantwortlichen sowohl in Trassem wie in Merzkirchen die Kita im Rahmen der Dorfentwicklung sei, stehe sie doch in beiden Orte für eine lebenswerte, zukunftsorientierte Gemeinde.
Der Vertreter der Verbandsgemeinde Saarburg, Peter Hemmerling gratulierte und bedankte sich sowohl bei der Ortsgemeinde Trassem als Bauträger, als auch bei der Kita gGmbh Trier als Betriebsträger für ihr Engagement in den vergangenen Jahren. Sie hätten jederzeit versucht, den Bedürfnissen der jungen Familien des Einzugsgebietes gerecht zu werden.
Neue Räume geschaffen


Für die Betreuung der Kinder unter drei Jahren wurden neue Betreuungsräume mit entsprechenden Nebenräumen geschaffen. Die Kindertagesstätte bietet nun ausreichend Platz zum Lernen und Spielen für 105 Kinder. Davon sind bis zu 26 Plätze für Kinder unter drei Jahren und bis zu 70 Ganztagsplätze mit täglich frisch zubereiteten, kindgerechten Mahlzeiten.
Auf dem Außengelände der Kindertagesstätte herrschte während des ganzen Nachmittags ein buntes Treiben: Kinder und Erwachsene vergnügten sich in zahlreichen Workshops.
Den Abschluss des Sommertages bildete ein gemeinsames Singen und Spielen mit Anne Köhl. Sie begeisterte die Kinder mit Spiel- und Spaßliedern und nahm sie mit auf eine musikalische Reise. Außerdem freute sich mancher über einen schönen Preis, den er bei der Tombola gewonnen hatte.
Der Förderverein, der Elternausschuss und die Erzieherinnen freuten sich auch über die zahreichen Spenden, die im Laufe des Tages zusammenkamen und hoffen, so vielleicht den ein oder anderen Kinderwunsch erfüllen zu können. red

Mehr von Volksfreund