1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Sportler turner konz fabian hambüchen turn-olympiasieger

sport : Olympiasieger motiviert in Konz und gibt Tipps

Medaillengewinner Fabian Hambüchen besuchte den Turngau Konz. Er ist ein „Star zum Anfassen“, ganz ohne Allüren.

  Welch ein Tag für die TG Konz, für die Turner, die Übungsleiter, die Eltern, Freunde, Verwandten. Und für alle, die im Turngau Mosel/Saar an die Geräte gehen. Einen ganzen Tag mit einem Olympiasieger zu verbringen, dazu mit einem unheimlich sympathischen Typen zum Anfassen, ist schon etwas ganz Besonderes. Den 28. Januar 2018 mit Fabian Hambüchen, dem „Gesicht“ des deutschen Turnens, dem Goldmedaillengewinner am Reck von Rio 2016 wird man rund um die Saar-Mosel-Halle so schnell nicht vergessen.

Als Andreas Jessen, der Vorsitzende des Turngaus Saar-Mosel am frühen Sonntagmorgen den „Goldjungen von Rio“ im Stimmengewirr und leicht geordneten Chaos des Kinderturnfestes in der Halle am Mikrofon willkommen hieß, war der Jubel unter den Kids riesig. „Ich freue mich, dass ich heute bei euch bin, nachher überreiche ich euch noch Eure Siegerurkunden. Also gebt Gas.“ Der 30-Jährige hatte die Herzen der Kinder von Beginn an im Sturm erobert. Hambüchen sprach mit den Übungsleitern der TG Konz, gab Tipps, erklärte, korrigierte. Vor allem aber: Er war immer ansprechbar, hatte für jeden ein offenes Ohr. Mit Simone Schumacher, Ella Bucher, Sophia Heberle, die maßgeblich am Erfolg der TG beteiligt waren, war Hambüchen bald in einem angeregten Meinungsaustausch über Trainingsmethoden vertieft.

„Tipps vom Olympiasieger und Weltmeister, das gibt es sonst doch nirgendwo. Fabian ist ein unheimlich netter und cooler Typ. Der ist richtig einer von uns“, waren die Übungsleiterinnen einer Meinung.

Als das Kinderturnfest des Turngaus Saar-Mosel um die Mittagszeit beendet war, und es an die Siegerehrung ging, war die Aufregung natürlich besonders groß. Die ganz Kleinen konnten nicht so richtig einordnen, wer denn der blonde junge Mann in dem hellen Sweater war, der ihnen da die Medaillen und Urkunden überreichte, aber die Größeren hatten Fabian bereits bei den Olympischen Spielen am Reck gesehen.

„So gut wie Fabian will ich auch mal werden“, bekannte der neun- jährige Tim im Brustton der Überzeugung. Das Turnidol zum Anfassen“ hatte für jedes der Kids, die an seinen Lippen hingen, ein anerkennendes Wort übrig und vor allem die Ermahnung: „Bleibt dabei. Turnen und Bewegung ist gut für euch. Nicht nur an der Playstation rumhängen.“

Von der TG Konz mit ihren 24 Abteilungen und den Anlagen rund um die Saarmosel-Halle war er begeistert. Und über den Verein, der bei einem Wettbewerb der Techniker Krankenkasse diesen Tag mit ihm gewonnen hatte, hatte er sich im Vorfeld bestens informiert.

„Tolle Anlagen hier , sogar mit einem Schwimmbad, Alles top. Das findet man selten. Was hier aufgebaut wurde in den vergangenen Jahren, ist bemerkenswert. War alles richtig, was ihr gemacht habt. Weiter so.“