Sportliche Vorbilder

Erstmals wurde kürzlich eine Mannschaft des FC Könen 1920 für ihre Arbeit, den Zusammenhalt, die Erfolge, aber auch als Vorbild ausgezeichnet: die erste Damen-Mannschaft der Tischtennisabteilung.

Konz-Könen. (red) Bei der Auswahl der Mannschaft kam es dem Vorstand des FC Könen 1920 besonders auf die Arbeit, den Zusammenhalt, die Erfolge, aber auch auf die Positionierung der Mannschaft innerhalb des Vereinsgefüges an. Ein Bindeglied im Verein

Die Wahl fiel auf das Aushängeschild der Tischtennisabteilung, die erste Damen-Mannschaft mit Sina Holbach, Nina Klein, Anna-Katharina Breidt, Nina Becker, verstärkt durch Anke Krause und Vanessa Rohles (beide zweite Mannschaft) und ihrem Trainer Berthold Hell. Die Mannschaft gelte "als Bindeglied zwischen den Kindern und Jugendlichen und den Erwachsenen unseres Vereins", heißt es in einer Mitteilung des Vorstands. Ihre bisherigen Erfolge spielen dabei natürlich auch eine Rolle - ein Auszug: Spielzeit 2005/2006: zweiter Platz in der Bezirksliga; Bezirkspokalsieger; Erreichen des Halbfinals im Rheinland-Pokal; Qualifikation zur deutschen Mannschaftsmeisterschaft in Lippstadt (neunter Platz), Spielzeit 2006/2007: Meister der Bezirksliga; Aufstieg in die Rheinland-Liga; Bezirks-Pokalsieger; zweiter Platz Rheinland-Pokal; Qualifikation zur deutschen Mannschaftsmeisterschaft (fünfter Platz), Spielzeit 2007/2008: nach holprigem Start in der Rheinland-Liga hat das Team eine Super-Serie und das Erreichen des Klassenerhalts geschafft.