STADTANSICHTEN

HERMESKEIL. Alles Hermeskeiler! Die beiden Grundschüler Matthew (links) und Niko haben den "Vater" in die Mitte genommen, der das "Gütezeichen" der Hochwaldstadt schwingt: den "Hermeskeiler", den bekannten Wanderstock, der normalerweise aus Eichenholz gefertigt ist.

Die Bronzefigur des Künstlers Hanns Scherl gehört zu einer dreiteiligen Gruppe - bestehend aus Vater, Sohn und Tochter, die 1988 vor dem Gebäude der Sparkasse aufgestellt worden war. Entstanden ist der Name "Hermeskeiler" in der garnicht so fernen Zeit, als viele Männer aus dem Hochwald noch ihr Geld mit harter Arbeit in den saarländischen Bergwerken verdienten und den Weg zur Eisenbahnstation in Türkismühle zu Fuß bewältigen mussten. Sah man sie dort mit ihrem typischen Stecken sich dem Bahnhof nähern, riefen die Wartenden: "Ah, da kommen die Hermeskeiler!" (ax)/TV-Foto: Axel Munsteiner