| 20:34 Uhr

Stadtbücherei hat neuen Themenraum: Von Saarburg in die Welt

Saarburg. Die Stadtbücherei Saarburg hat einen neuen Raum bekommen. Dort geht es international zu. Einen ersten Schwerpunkt bildet Literatur über Spanien. Außerdem gibt es ein neues Zeitschriftenregal. Der Lions-Club Saarburg und weitere Sponsoren machen neue Angebote möglich. Herbert Thormeyer und Tobias Thieme

Saarburg. Direkt am Eingang der Stadtbücherei im Saarburger Rathaus fällt die neue Präsentationswand mit bis zu 48 neu angeschafften Büchern auf. Zweite Neuheit ist ein Zeitschriftenregal mit 15 aktuellen Titeln zum Schmökern oder Ausleihen, wenn die nächste Ausgabe da ist. Der ganze Stolz von Leiterin Gudrun Lüdecke ist jedoch der fünfte Raum, von dem aus die Nutzer mit Reiseberichten und Landesliteratur gedanklich in ferne Länder reisen können.
Die Abteilung "Von Saarburg in die Welt" führt als Erstes nach Spanien. Zur Eröffnung erklingt spanische Folklore. Die spanische Flagge macht jedem klar, um welche Nation es bis Mai schwerpunktmäßig geht. Reisende können sich vorher darüber informieren, was man gesehen haben muss - oder wo in Spanien die Fettnäpfchen stehen.
"Für den Raum fehlten noch Fußboden und Möbel", sagt Lüdecke. Der Lions-Club Saarburg und ein weiterer privater Spender halfen. "Der Erlös unserer 20-Jahrfeier von 2500 Euro ist hier hineingeflossen", sagt Lions-Präsident Friedrich Eich. Spender ist auch Rainer Glosse aus Kahren. Der ehemalige Lehrer bedenkt die Einrichtung in jedem Jahr, will aber über die Höhe des Betrages nicht sprechen: "Ich unterstütze die Bücherei, damit die elektronischen Medien nicht die Übermacht gewinnen."
Etwa 26 000 Euro lässt sich die Stadt die Einrichtung pro Jahr kosten. "Das ist bei einem defizitären Haushalt nicht immer einfach gegenüber der Kommunalaufsicht zu begründen", sagt Stadtbürgermeister Jürgen Dixius. "Die Bücherei ist eine notwendige Bereicherung des kulturellen Lebens", findet Buchhändler Jörg Volk, mit dem die Einrichtung eng zusammenarbeitet. Es dürfe nicht am falschen Ende gespart werden. Ideen, wie die Bücherei noch populärer werden könnte, hat Gudrun Lüdecke reichlich: "Das große Fenster zum Parkdeck könnte zur Drive-In-Bücherei werden." Und eine schöne Internetseite, das wäre ein Traum.
Die Stadtbücherei in Saarburg ist die einzige kommunale Bibliothek in der Verbandsgemeinde. Zusätzlich gibt es kleinere Buchbestände in den Schulen. In Taben-Rodt können Leseratten die Pfarrbücherei nutzen (siehe Extra). Die Zukunft der Pfarrbücherei in Serrig ist nach Auskunft des Bistums noch ungeklärt. Sie ist derzeit geschlossen. Ein mobiles Angebot wie einen Bücherbus gibt es nicht. Teile der Medien aus der Saarburger Bücherei können aber an Schulen in die Ortsgemeinden gegeben werden, die sie dann an Schüler verleihen.
In Saarburg gibt es etwa 10 000 Titel. Jährlich kommen bis zu 1000 neue Medien dazu. Ebenso viele werden ausgelistet. Derzeit nutzen etwa 900 Kunden die Bibliothek - etwa die Hälfte sind Kinder und Jugendliche. In den Regalen stehen Bücher, Hörbücher und Filme. Einen generellen Trend stellt Lüdecke fest: "Die Ausleihen von Hörbüchern nehmen zu, die der Sachbücher deutlich ab."
Extra

Die Bücherei ist dienstags und donnerstags von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Sie ist telefonisch unter 06581/928118 und per E-Mail an stadtbue cherei@saarburg.de erreichbar. Die Bibliothek nimmt am landesweiten Lesesommer teil ( www.lesesommer.de ). Die Bücherei Taben-Rodt ist samstags von 19 bis 20 Uhr und sonntags von 10 bis 11 Uhr geöffnet. Infos unter Telefon 06582/99246. doth/thieExtra

Die Leseausweise sind gebührenfrei, genauso wie die Ausleihe der Medien. Säumnisgebühren werden fällig, wenn Medien nicht rechtzeitig zurückgegeben werden. Die Leihfrist für Bücher und Hörbücher beträgt vier Wochen. Sie kann auf Anfrage um vier Wochen verlängert werden. Die Leihfrist für Filme beträgt zwei Wochen. Sie kann allerdings nicht verlängert werden. thie