Stadtrat will mehr Polizei

Einstimmig hat der Konzer Stadtrat bei seiner jüngsten Sitzung das Investitionsprogramm für 2008 beschlossen. Und auch beim Thema "Polizeipräsenz in Konz" scheinen die größten Fraktionen mittlerweile an einem Strang zu ziehen. Zudem hat sich Hermann-Josef Momper (FWG) öffentlich bei Alfons Maximini (SPD) entschuldigt, da er ihn als "Schwätzer" bezeichnet hatte (der TV berichtete).

Konz. Der Streit ist beigelegt: Bei der jüngsten Sitzung des Konzer Stadtrats am Dienstagabend hat sich der Fraktionsvorsitzende der Freien Wählergemeinschaft Hermann-Josef Momper öffentlich dafür entschuldigt, Alfons Maximini von der SPD bei der vorangegangenen Sitzung Ende November als "Schwätzer" betitelt zu haben (der TV berichtete). "Allerdings fordere ich auch, dass Herr Maximini seine Behauptung zurückzieht, ich hätte ihn als "elender" Schwätzer bezeichnet", sagte Momper - das Wort "elender" sei nie gefallen. Eine Forderung, der Maximini umgehend entsprach.Und auch sonst war die Stadtratssitzung im Kloster Karthaus von Konsens geprägt: Selbst beim Dauerstreit-Thema "Polizeipräsenz in Konz" haben die größten Rats-Fraktionen signalisiert, künftig an einem Strang ziehen zu wollen. In der Vergangenheit hatte die SPD - im Gegensatz zur FWG und CDU - stets bestritten, dass in Konz in puncto Polizeipräsenz Handlungsbedarf bestehe. Mittlerweile sehen das auch die Genossen anders: "Wir müssen sachlich mit dem Thema umgehen, sehen, was realisierbar ist, und dürfen uns nicht gegenseitig mit immer neuen Wünschen hochschaukeln", sagte Maximini. Bevor der Stadtrat konkrete Forderungen wie einen weiteren Streifendienst oder gar die durchgängige Besetzung der Konzer Polizeiwache aufstellt, sollen sich die Ratsmitglieder laut Maximini mit einem Sachverständigen der Polizei beraten. 2008: Rat will 9,8 Millionen Euro investieren

Genau dies werde in einer der nächsten Sitzungen passieren, kündigte Bürgermeister Wilfried Manns an. Zudem teilte er dem Rat seinen neusten Gedanken zum Thema mit: "Wenn zurzeit in Trier über die Einrichtung einer zweiten Polizeiinspektion (PI) nachgedacht wird, dann frage ich mich als Bürgermeister einer 19 000-Einwohner-Stadt natürlich schon, warum bei uns nicht eine einzige PI angesiedelt ist." Er werde Polizeipräsident Manfred Bitter bitten, dass Konz in die Standortüberlegungen für eine zweite Trierer PI eingebunden wird.Einstimmig wurde von allen Fraktionen das Investitionsprogramm der Stadt Konz für die Jahre 2007 bis 2011 beschlossen: Allein 2008 will der Rat demnach knapp 9,9 Millionen Euro ausgeben. 600 000 Euro für den Bau einer Sporthalle für die Grundschule St. Johann, 650 000 Euro für Sanierungsmaßnahmen in der Stadtmitte Konz, 482 000 Euro für die Erschließung von Bauland in Konz-Kommlingen und 3 830 000 Euro für die Erschließung des Wohngebiets Roscheid V. Außerdem soll für 517 000 Euro die Zufahrt Tarkett verbessert werden. Für den Straßenausbau in Konz-Könen sind 522 000 Euro, eingeplant. In die Straße "Am Markt" sollen 235 000 Euro investiert werden und in das Bürgerhaus in Konz-Oberemmel 1 000 000 Euro. Weitere 700 000 Euro sollen der Neugestaltung des Hauptbahnhofs Konz dienen.